Migration, Flüchtlinge

Berlin - Viele Migranten versuchen angesichts verschärfter Grenzmaßnahmen entlang der traditionellen Routen mit dem Flugzeug nach Europa und Deutschland zu gelangen.

14.05.2017 - 07:24:05

Migranten nutzen häufiger Flugzeuge für illegale Einreise. Allein im Jahr 2016 seien rund 2000 Migranten aufgrund fehlender Einreisedokumente daran gehindert worden, mit dem Flugzeug von Athen nach Deutschland zu reisen, berichtet die «Welt am Sonntag». Personen verschiedener Nationalitäten seien von der Beförderung ausgeschlossen worden, heißt es. Griechenland sei ein «Drehkreuz der illegalen Migration und Brennpunkt der Schleusungskriminalität nach Europa».

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Berichte: BAMF reagierte auf erste Hinweise nur zögerlich. Die Zentrale in Nürnberg habe auf erste Hinweise nur zögerlich und anscheinend widerwillig reagiert, berichteten «Spiegel Online», NDR und «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf interne E-Mails. Daraus gehe hervor, dass die Zentrale des Bundesamts in Nürnberg früh von fragwürdigen Vorgängen gewusst, diese aber allenfalls schleppend und offenbar nur widerwillig aufklären wollte. Berlin - In der Affäre um mutmaßlich manipulierte Asylentscheidungen in Bremen sind neue Vorwürfe gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge laut geworden. (Politik, 20.05.2018 - 20:48) weiterlesen...

Hinweise auf manipulierte Asylbescheide schon Anfang 2016. Berlin - In der Affäre um mutmaßlich manipulierte Asylentscheidungen in Bremen sind dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Unregelmäßigkeiten bereits im Januar 2016 bekannt geworden. Inzwischen überprüft das Bamf bundesweit zehn weitere Außenstellen. Ob der Bundestag die Vorgänge in einem Untersuchungsausschuss durchleuchten wird, ist offen. Am 25. Januar 2016 habe es einen anonymen Hinweis beim Obudsmann des Bundesinnenministeriums gegeben, sagte Innenstaatssekretär Stephan Mayer (CSU) in einer Sitzung des Innenausschusses, wie die Deutsche Presse-Agentur am Sonntag erfuhr. Hinweise auf manipulierte Asylbescheide schon Anfang 2016 (Politik, 20.05.2018 - 17:20) weiterlesen...

Neue Asylzentren - Ankerzentren: CSU will Widerstand der Länder nicht hinnehmen. Die CSU will das nicht hinnehmen. Nur zwei Bundesländer unterstützen derzeit den Plan für neue Asylzentren. (Politik, 20.05.2018 - 12:50) weiterlesen...

Nach Bremer Asyl-Skandal - Flüchtlingsamt überprüft zehn Außenstellen Berlin - Nach den Unregelmäßigkeiten bei Asylbescheiden in Bremen überprüft das Bundesflüchtlingsamt zehn weitere Außenstellen. (Politik, 20.05.2018 - 09:06) weiterlesen...

Flüchtlingsamt überprüft nach Asyl-Skandal zehn Außenstellen. Hintergrund sind laut einer Sprecherin des Bundesinnenministeriums jeweils Abweichungen von den durchschnittlichen Schutzquoten um zehn Prozentpunkte, und zwar sowohl nach oben als auch nach unten. In repräsentativen Stichproben werden deshalb jetzt insgesamt 8500 Fälle aus dem Jahr 2017 überprüft. Bundesinnenminister Horst Seehofer hat außerdem die Stelle des Leiters der Abteilung Migration in seinem Ministerium neu besetzt. Der Personalwechsel soll laut der Sprecherin aber nicht mit dem Asyl-Skandal zusammenhängen. Berlin - Nach den Unregelmäßigkeiten bei Asylbescheiden in Bremen überprüft das Bundesflüchtlingsamt zehn weitere Außenstellen. (Politik, 20.05.2018 - 07:56) weiterlesen...

Zeitung: Bundesflüchtlingsamt schult Dolmetscher nach. Hintergrund sei die Kritik an mangelnder fachlicher Ausbildung vieler Übersetzer, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Ein Sprecher der Behörde sagte demnach, in einem fünftägigen Seminar würden Kenntnisse zu Berufsethik, Dolmetschtechniken und -strategien und Techniken zur Abgrenzung vermittelt und mit Rollenspielen eingeübt. Berlin - Das Bundesflüchtlingsamt hat Schulungen der eingesetzten Dolmetscher auf den Weg gebracht, um die Übersetzungen in Asylverfahren zu verbessern. (Politik, 20.05.2018 - 02:56) weiterlesen...