Verteidigung, Deutschland

Berlin - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen steht einer Wiedereinführung der Wehrpflicht weiterhin ablehnend gegenüber.

12.08.2018 - 00:26:05

Von der Leyen weiter gegen Wiedereinführung der Wehrpflicht. Heute gehe es zunehmend um Cyberattacken, asymmetrische Bedrohungen durch Terroristen oder um die Stabilisierung gefährdeter Staaten wie Mali und Irak, sagte von der Leyen der «Bild am Sonntag». Für solche Aufgaben brauche man hochtrainierte und motivierte Experten, echte Profis. Die Debatte um eine Wiedereinführung findet die Ministerin aber wichtig, weil diese den hohen Wert benenne, den der Dienst der Soldaten für Deutschland bedeute.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ein Panzer in der Dusche. Das dient der Tierseuchen-Vorsorge vor der Rückführung nach Deutschland. Ein Transportpanzer der Bundeswehr im Kosovo fährt durch eine Art Waschanlage und wird mit Ameisensäure besprüht. (Media, 16.08.2018 - 16:44) weiterlesen...

Debatte um Dienstjahr - Von der Leyen weiter gegen Wiedereinführung der Wehrpflicht. Die Debatte um eine Wiedereinführung bezeichnete die Ministerin aber als wichtig, weil diese den hohen Wert benenne, den der Dienst der Soldaten für Deutschland bedeute. Berlin - Verteidigungsministerin Von der Leyen steht einer Wiedereinführung der Wehrpflicht weiterhin ablehnend gegenüber. (Politik, 12.08.2018 - 09:12) weiterlesen...

Früherre Linke-Chef - Lafontaine gegen allgemeine Dienstpflicht. Es gebe nicht nur «erhebliche rechtliche Bedenken», sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. Saarbrücken - Der frühere Linke-Chef Oskar Lafontaine ist gegen eine allgemeine Dienstpflicht für junge Männer und Frauen. (Politik, 11.08.2018 - 10:22) weiterlesen...

Zwei Drittel der Bevölkerung - Große Mehrheit für allgemeine Dienstpflicht Berlin - Gut zwei Drittel der Bevölkerung (68 Prozent) befürworten laut einer Umfrage eine allgemeine Dienstpflicht für junge Menschen bei der Bundeswehr oder im sozialen Bereich. (Politik, 10.08.2018 - 12:34) weiterlesen...

Umfrage: Große Mehrheit für allgemeine Dienstpflicht. Die größte Zustimmung findet die Idee unter Anhängern der Union, wie das ZDF-«Politbarometer» zeigt. Die CDU hatte die Debatte über eine allgemeine Dienstpflicht angestoßen. Die SPD sprach sich eher für die Stärkung des freiwilligen Engagements im sozialen Bereich aus. Laut Umfrage gefällt auch Anhängern der AfD die Idee einer Dienstpflicht. Auch bei vielen Anhängern von SPD, FDP und Grünen kommt der Vorschlag an. Berlin - Gut zwei Drittel der Bevölkerung befürworten laut einer Umfrage eine allgemeine Dienstpflicht für junge Menschen bei der Bundeswehr oder im sozialen Bereich. (Politik, 10.08.2018 - 12:28) weiterlesen...