Film, Großbritannien

Berlin - Roger Moore soll angeblich selbst gesagt haben, er könne «nur gut aussehen», aber nicht schauspielern.

23.05.2017 - 16:04:05

Hintergrund - Roger Moore auf der Leinwand und im Fernsehen. Mit Dutzenden Filmen und Serien wurde er dennoch weltberühmt.

IVANHOE (1958-1959): Seine erste Hauptrolle in einer Serie hat Moore als Kreuzritter Ivanhoe - angelehnt an den gleichnamigen historischen Roman Walter Scotts.

MAVERICK (1959-1961): Moore steigt mit der Rolle des Beauregarde Maverick in die US-Westernserie ein. Er und seine TV-Cousins ziehen darin als Pokerspieler von Saloon zu Saloon - immer auf der Suche nach dem schnellen Dollar.

SIMON TEMPLAR (1962-1969): Blendendes Aussehen und britischer Humor: Seine Rolle als smarter Draufgänger und Superheld Simon Templar in der gleichnamigen Serie (Original: «The Saint») verhilft Moore zu Weltruhm. In mehr als 100 Episoden legt er Schurken aller Couleur das Handwerk. Die in etwa 90 Ländern ausgestrahlte Serie macht ihn zu einem schwerreichen Schauspieler.

DIE 2 (1970/71): Im Dreamteam mit Tony Curtis geht Roger Moore in dieser britischen Krimiserie (Originaltitel: «The Persuaders») als Lebemann und Playboy an glamourösen Orten wie Monte Carlo oder St. Tropez Kriminalfällen nach.

JAMES-BOND-FILME (1973-1985): Moore tritt mit seinem ersten Bond-Streifen «Leben und sterben lassen» in Sean Connerys Fußstapfen als «Geheimagent Ihrer Majestät». Insgesamt siebenmal verkörpert er «007» - unter anderem in Klassikern wie «Der Spion, der mich liebte», «Moonraker» und «Octopussy». Nach seinem letzten Bond-Film «Im Angesicht des Todes» übernimmt sein Landsmann Timothy Dalton die «Lizenz zum Töten».

THE QUEST (1996): Im Regiedebüt des belgischen Muskelpakets Jean-Claude Van Damme spielt Moore den ebenso charmanten wie hinterlistigen Gentlemen-Ganoven Lord Dobbs. Er und Van Damme treten im Film eine Reise nach Tibet an, um an einem Wettbewerb der besten Kampfsportler der Welt teilzunehmen.

SPICEWORLD (1997): In der schrägen Komödie um die britische Mädchenband Spice Girls mimt Moore den wortgewaltigen Boss der Plattenfirma. In bester Manier seiner fiesen Gegenspieler aus James-Bond-Tagen hat er stets Haustiere auf dem Schoß.

TATORT: SCHATTEN (2002): Bei seinem kurzen Gastauftritt im Bremer ARD-Krimi spielt Moore sich selbst. Das Filmteam durfte ihn während seines realen Startschusses zum Bremer Sechstagerennen filmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Game of Thrones - Sophie Turner fühlt sich dank roter Haare als «starke Frau». Nun verriet die Schauspielerin, warum die künstliche Haarfarbe auch privat eine große Bedeutung für sie hat. Seit Beginn der Erfolgsserie «Game of Thrones» sind die roten langen Haare Sophie Turners Markenzeichen. (Unterhaltung, 23.02.2018 - 09:06) weiterlesen...

Kritik an Outfit - Jennifer Lawrence verteidigt dünnes Kleid. Das hat sie «extrem beleidigt», schreibt die Schauspielerin und verteidigt ihr Outfit. Weil sie auf einem Foto nach Ansicht mancher zu knapp bekleidet war, erntete Jennifer Lawrence viel Kritik. (Unterhaltung, 22.02.2018 - 11:32) weiterlesen...

Auszeichnung - Baftas für Frances McDormand und Gary Oldman. McDormand gibt die Rebellin, Oldman ist tief bewegt. «Three Billboards Out Of Ebbing, Missouri» bekommt die meisten Preise, darunter als bester Film. Frances McDormand und Gary Oldman werden bei den britischen Filmpreisen als beste Darsteller ausgezeichnet. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 13:40) weiterlesen...

Ausgezeichnet - Fünf Baftas für besten Film «Three Billboards». Beste Darsteller werden Frances McDormand und Gary Oldman. Ein Bafta geht nach Deutschland. Die schwangere Herzogin Kate wirkt gelangweilt. «Three Billboards Out Of Ebbing, Missouri» wird als bester Film ausgezeichnet und ist mit fünf Preisen der Gewinner der Baftas. (Unterhaltung, 19.02.2018 - 10:04) weiterlesen...

«Time?s Up» - Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid Ein Kleid sorgt in Großbritannien für Aufregung: Wollte sich die Herzogin von Cambridge damit von der «Time's Up»-Bewegung distanzieren - oder einfach nur ans königliche Protokoll halten? (Unterhaltung, 19.02.2018 - 09:24) weiterlesen...

Britische Filmpreise: Fünf Baftas für besten Film «Three Billboards». Vor den Augen von Prinz William und seiner hochschwangeren Frau Kate erhielt der neunmal nominierte Film in der Londoner Royal Albert Hall fünf Trophäen. Frances McDormand bekam außerdem den Bafta als beste Hauptdarstellerin, Sam Rockwell den Preis als bester Nebendarsteller. Als bester Hauptdarsteller wurde wie erwartet Gary Oldman prämiert, für seine Rolle als britischer Premierminister Winston Churchill. London - Das britisch-amerikanische Drama «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» ist der große Gewinner bei den als Baftas bekannten Britischen Filmpreisen, die in London verliehen wurden. (Politik, 19.02.2018 - 01:00) weiterlesen...