Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bundesministerium f?r Bildung und Forschung

Berlin - Plattform Industrie 4.0 legt strategische Ziele f?r 2021+ fest Am heutigen Dienstag traf sich die Leitung der Plattform Industrie 4.0 im Rahmen der Hannover-Messe zu einer virtuellen Sitzung.

13.04.2021 - 13:32:31

Datenraum f?r Industrie 4.0 schaffen und CO2-neutrale Produktion entwickeln. Der Plattform geh?ren Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verb?nden, Wissenschaft und Gewerkschaft an.

Berlin - Plattform Industrie 4.0 legt strategische Ziele f?r 2021+ fest

Am heutigen Dienstag traf sich die Leitung der Plattform Industrie 4.0 im Rahmen der Hannover-Messe zu einer virtuellen Sitzung. Der Plattform geh?ren Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verb?nden, Wissenschaft und Gewerkschaft an. Geleitet wurde die Sitzung vom Staatssekret?r im Bundesministerium f?r Wirtschaft und Energie, Dr. Ulrich Nu?baum und dem Parlamentarischen Staatssekret?r bei der Bundesministerin f?r Bildung und Forschung, Dr. Michael Meister.

Zehn Jahre, nachdem der Begriff "Industrie 4.0" an selber Stelle geboren wurde, nutzte das Gremium dieses Jubil?um, um den Stand der Umsetzung von Industrie 4.0 zu pr?fen und strategische Ziele f?r die n?chsten Jahre festzulegen. So will die Plattform Industrie 4.0 den internationalen Datenraum f?r Industrie 4.0-Anwendungen mit ihrem starken Netzwerk und in enger Zusammenarbeit mit dem GAIA-X Projekt z?gig vorantreiben. Aufbauend auf diesen Datenraum soll zudem die Entwicklung von Konzepten f?r eine nachhaltige, CO2-neutrale Produktion vorangetrieben werden.

Staatssekret?r Ulrich Nu?baum erkl?rt:

"Wir m?ssen jetzt konsequent den Weg zu einer digitalisierten und datengetriebenen Wirtschaft einschlagen. Hierf?r m?ssen wir das Innovationspotenzial Deutschlands und Europas auf die Stra?e bringen. Wir tun alles, um diese Prozesse zu beschleunigen. GAIA-X hilft der Umsetzung von Industrie 4.0. Mit dem geplanten IPCEI Industrial Cloud werden wir eine hochmoderne hochleistungs- und echtzeitf?hige Cloud-Edge-Infrastruktur schaffen, die der Industrie v?llig neue M?glichkeiten er?ffnen wird. Im F?rderprogramm Zukunftsinvestitionen f?r die Fahrzeugindustrie investieren wir bis Ende 2024 bis zu 1,5 Mrd. Euro zum Ausrollen auch von Industrie 4.0 in die Breite."

Der Parlamentarische Staatssekret?r bei der Bundesministerin f?r Bildung und Forschung, Michael Meister, f?hrt aus:

"Industrie 4.0 zeigt, was gelingen kann, wenn Politik, Forschung, Wirtschaftspraxis und Sozialpartnerschaft vertrauensvoll zusammenarbeiten. Wir haben damit einen weltweiten Trend gesetzt und sind auch bei der Umsetzung den internationalen Wettbewerbern voraus. Auch heute ist die Plattform ein Treiber f?r die Weiterentwicklung von Industrie 4.0, insbesondere in Bezug auf den Datenaustausch in der Wirtschaft, datenbasierte Gesch?ftsmodelle sowie eine nachhaltige und CO2-neutrale Produktion. GAIA-X ist daf?r ein zentrales Beispiel. Auch bei der Ausgestaltung des neuen Forschungsprogramms "Zukunft der Wertsch?pfung" ist die Plattform ein wichtiger Impulsgeber."

Hintergrund:

Die Plattform Industrie 4.0 ist das zentrale Netzwerk in Deutschland, um die digitale Transformation in der Produktion voranzubringen. Im Schulterschluss zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und Verb?nden sind ?ber 350 Akteure aus mehr als 150 Organisationen in der Plattform aktiv. Die Plattform als eines der gr??ten internationalen und nationalen Netzwerke unterst?tzt deutsche Unternehmen dabei, Industrie 4.0 zu implementieren, insbesondere indem sie existierende Industrie 4.0-Praxisbeispiele bei Unternehmen bekannt macht und in die Fl?che tr?gt. Zudem gibt sie mit konkreten Handlungsempfehlungen in ?ber 200 Fachpublikationen wichtige Impulse und verweist auf Unterst?tzungsangebote und Testumgebungen. Die zahlreichen internationalen Kooperationen der Plattform unterstreichen ihre starke Rolle in den internationalen Diskussionen rund um das Thema Industrie 4.0.

Industrie 4.0 - Made in Germany ist als Marke weltweit hoch angesehen. Wichtige Grundlagen im Bereich Standardisierung von Leistungen rund um die Vernetzung und Digitalisierung wurden in Deutschland in der Plattform Industrie 4.0 entwickelt. Das vielleicht prominenteste Beispiel: der digitale Zwilling, also das Abbild der echten Welt im virtuellen Raum.

Durch die Pionierarbeiten Deutschlands auf dem Feld der Industrie 4.0 ist es gelungen, Deutschland als Leitanbieter und -anwender von Industrie 4.0-Produkten und -Leistungen zu etablieren. Dadurch ist die deutsche, aber auch europ?ische Industrie widerstandsf?higer und wettbewerbsf?higer geworden.

Um diese Position zu sichern, wird die Plattform Industrie 4.0 jetzt den internationalen Datenraum f?r Industrie 4.0-Anwendungen mit ihrem starken Netzwerk und in enger Zusammenarbeit mit dem GAIA-X Projekt z?gig vorantreiben. Aufbauend auf diesen Datenraum soll zudem die Entwicklung von Konzepten f?r eine nachhaltige, CO2-neutraler Produktion vorangetrieben werden.

Weitere Informationen:

https://www.plattform-i40.de/

Pressekontakt:

Pressestelle BMBF Postanschrift 11055 Berlin Tel.+49 30 1857-5050 Fax+49 30 1857-5551 mailto:presse@bmbf.bund.de

http://www.bmbf.de http://www.twitter.com/bmbf_bund http://www.facebook.com/bmbf.de http://www.instagram.com/bmbf.bund

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/67245/4887641 Bundesministerium f?r Bildung und Forschung

@ presseportal.de