Bundesregierung, Parteien

Berlin - Ohne den Parteivorsitz der CSU will Horst Seehofer nach einem Zeitungsbericht auch nicht länger Bundesinnenminister bleiben.

11.11.2018 - 00:26:06

Bericht: Seehofer will ohne CSU-Vorsitz klaren Schlussstrich. Man könne vielleicht noch einige Monate weiterarbeiten, aber ein «Durchwursteln» auf diesem Posten in der großen Koalition werde es mit ihm nicht geben, zitiert die «Bild am Sonntag» enge Vertraute Seehofers. Dieser wolle bei der Nachfolgeregelung und der Erneuerung der CSU eine einvernehmliche Lösung in der Partei. Sollte es diese nicht geben, wolle er einen klaren Schlussstrich ziehen - in beiden Ämtern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Söder will Seehofer nicht aus Ministeramt drängen. München - Der designierte CSU-Vorsitzende Markus Söder will den scheidenden Parteichef Horst Seehofer nach eigenen Worten nicht aus dem Amt des Bundesinnenministers drängen. Man wolle in Berlin Stabilität und Kontinuität, und «das gilt auch personell», sagte der bayerische Ministerpräsident in München. Mit Blick auf die künftige Aufgabenteilung kündigte Söder an, man werde «gemeinschaftlich schauen», wie man die bestmögliche Aufstellung finde. Söder soll Seehofer am 19. Januar als CSU-Chef ablösen. Söder will Seehofer nicht aus Ministeramt drängen (Politik, 19.11.2018 - 14:46) weiterlesen...

Merkel äußert sich zur Zukunft Seehofers als Minister. «Er ist mein Innenminister», sagte sie am Dienstagabend beim «Wirtschaftsgipfel» der «Süddeutschen Zeitung» auf die Frage, ob Seehofer nicht aus dem Kabinett ausscheiden müsse. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich zur Zukunft von Horst Seehofer als Innenminister nach seiner Rücktrittsankündigung als CSU-Chef geäußert. (Politik, 14.11.2018 - 04:50) weiterlesen...

Rücktritt als CSU-Chef - Dobrindt zufrieden mit Seehofers Rückzugsankündigung. Aber in der CSU brodelt es. CSU-Landesgruppenchef Dobrindt findet schon mal lobende Abschiedsworte für den 69-Jährigen. Andere werden deutlicher. Horst Seehofer hat es nicht eilig mit den Rücktritten. (Politik, 13.11.2018 - 06:50) weiterlesen...