Parteien, Bundesregierung

Berlin - Nur noch 57 Prozent der Deutschen halten Angela Merkel einer Umfrage zufolge für eine gute Besetzung als Bundeskanzlerin.

06.04.2018 - 04:16:05

Umfrage: Sinkende Zustimmung für Kanzlerin Merkel. Das geht aus dem ARD-«DeutschlandTrend» hervor. Im Vergleich zum Start ihrer vorherige Amtszeit Anfang 2014 hat die Regierungschefin damit 18 Prozentpunkte eingebüßt. Trotzdem steht die CDU-Vorsitzende besser da als CSU-Chef Horst Seehofer. Ihn halten nur 39 Prozent der Befragten für eine gute Besetzung als Bundesinnenminister. Eine Mehrheit von 51 Prozent hält ihn ausdrücklich für keine gute Besetzung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Innenministerium: Parteichefs einigen sich im Fall Maaßen. Das Bundesinnenministerium kündigte für den Abend ein Statement von Minister Horst Seehofer «zur Umsetzung der Vereinbarung der Parteivorsitzenden» an. Der CSU-Chef hatte sich am Abend mit Kanzlerin Angela Merkel und der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles beraten. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen soll nach dpa- Informationen im Bundesinnenministerium Sonderbeauftragter werden. Berlin - Die Spitzen der Koalition haben ihren Streit um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen beigelegt. (Politik, 23.09.2018 - 19:52) weiterlesen...

Kreise: Maaßen soll Sonderbeauftragter für Sicherheit werden. Er soll nach diesen Informationen voraussichtlich zuständig für innere Sicherheit sowie die Verbindung zu internationalen Partnerdiensten werden. Berlin - Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Sonntag im Bundesinnenministerium Sonderbeauftragter werden. (Politik, 23.09.2018 - 19:10) weiterlesen...

Koalitionskreise: Maaßen wird doch nicht Staatssekretär Berlin - Im Ringen um die Zukunft von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen ist eine erste zentrale Entscheidung gefallen: Der Beamte soll anders als zuletzt geplant nicht zum Staatssekretär befördert werden, wie die Deutsche Presse-Agentur am frühen Abend aus Koalitionskreisen erfuhr. (Politik, 23.09.2018 - 18:22) weiterlesen...

Koalitionskreise: Maaßen wird doch nicht zum Staatssekretär befördert Berlin - Im Ringen um die Zukunft von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen ist eine erste zentrale Entscheidung gefallen: Der Beamte soll anders als zuletzt geplant nicht zum Staatssekretär befördert werden, wie die Deutsche Presse-Agentur am frühen Sonntagabend aus Koalitionskreisen erfuhr. (Politik, 23.09.2018 - 18:20) weiterlesen...

Seehofer sieht gute Chancen auf Einigung - Spitzentreffen. «Ich denke, die Chancen auf Einigung stehen gut», sagte Seehofer der dpa. Für 19.00 Uhr ist ein Treffen der Koalitionsspitzen im Kanzleramt geplant. Kanzlerin Angela Merkel hatte am Freitag angekündigt, im Laufe des Wochenendes eine «gemeinsame, tragfähige Lösung» finden zu wollen. Der ursprüngliche Plan, Maaßen zum Innenstaatssekretär zu machen, war auf breite Ablehnung gestoßen. Berlin - Nach tagelangem Streit in der Koalition um die Zukunft von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sieht Bundesinnenminister Horst Seehofer eine Lösung in greifbarer Nähe. (Politik, 23.09.2018 - 18:06) weiterlesen...

Seehofer zu Maaßen-Streit: «Momentan sind wir auf gutem Weg». «Momentan sind wir nach meiner Einschätzung auf gutem Weg», sagte Seehofer der «Süddeutschen Zeitung». Ob es noch am Abend zu einem erneuten Treffen von Kanzlerin Angela Merkel, Seehofer und SPD-Chefin Andrea Nahles kommt, war am Mittag laut Koalitionskreisen weiter offen. In der «Bild am Sonntag» stellte Seehofer klar, er werde Maaßen nicht entlassen. Der SPD warf Seehofer eine Kampagne gegen Maaßen vor. Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die Koalition ihren Streit um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen beilegen kann. (Politik, 23.09.2018 - 14:54) weiterlesen...