Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Berlin - Neue PISA-Ergebnisse: Deutschland muss bald zur Spitzengruppe gehören Am heutigen Dienstag wurden die Ergebnisse der OECD-Erhebung PISA 2018 in den Bereichen Lesen (Schwerpunkt), Mathematik und Naturwissenschaften veröffentlicht.

03.12.2019 - 14:36:31

Rupprecht/Tiemann: Mehr Kooperation für bessere Bildung nötig

Berlin - Neue PISA-Ergebnisse: Deutschland muss bald zur Spitzengruppe gehören

Am heutigen Dienstag wurden die Ergebnisse der OECD-Erhebung PISA 2018 in den Bereichen Lesen (Schwerpunkt), Mathematik und Naturwissenschaften veröffentlicht. Hierzu erklären der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Albert Rupprecht, und die zuständige Berichterstatterin Dietlind Tiemann:

Albert Rupprecht: "Es ist erfreulich, dass Deutschland über dem OECD-Durchschnitt liegt. Dennoch können wir uns nicht zufriedengeben, denn die Fortschritte sind überschaubar. Unser Anspruch muss sein, bald zur Spitzengruppe zu zählen. PISA 2018 zeigt deutlich, dass wir unser Bestreben nach mehr föderaler Bildungskooperation verstärken müssen. Das ist erst recht notwendig, nachdem der nationale Bildungsrat bei einigen Bundesländern auf Ablehnung stößt. Dabei ist klar: Schulbildung ist eine Kernkompetenz der Bundesländer. Wir müssen neue Wege für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern finden, gemeinsame und verbindliche Bildungsziele festlegen und entsprechend der föderalen Zuständigkeit und jeweiligen Verantwortung engagiert daran arbeiten. Das sollte auf einem neuen Bildungsgipfel diskutiert werden."

Dietlind Tiemann: "Die relativ stabilen Ergebnisse der neuen PISA-Studie dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir weiter vor großen Herausforderungen stehen. Wir sind bei den Naturwissenschaften auf dem richtigen Weg, haben aber bei der Lesekompetenz noch Nachholbedarf. Die große Streuung der Ergebnisse in den Bundesländern bedeutet auch, dass es zwischen den Ländern in der KMK endlich ein Miteinander und eine Orientierung an den besten Ergebnissen und Erfahrungen geben muss. Daneben brauchen wir weiter Investitionen in die Qualität der schulischen Infrastruktur und die Lehrerinnen und Lehrer. "

Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: pressestelle@cducsu.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7846/4457404 CDU/CSU - Bundestagsfraktion

@ presseportal.de