Parteien, CDU

Berlin - Nach der Festnahme eines terrorverdächtigen Syrers in Leipzig fordert die CDU im Bundestag mehr Rechte für die Geheimdienste zur Überprüfung von Asylbewerbern.

10.10.2016 - 11:02:06

Union: Geheimdienste brauchen Asylbewerber-Datei

«Wir sehen, dass der deutsche Verfassungsschutz und auch der Bundesnachrichtendienst derzeit keinen Zugriff hat auf die Kerndatei der Asylbewerber», sagte der stellvertretende Fraktionschef Michael Kretschmer dem MDR. «Das muss sich ändern. Wir wollen, dass auch die deutschen Geheimdienste Zugriff haben auf diese Datei.»

Bislang verhinderten SPD und Grüne «weitere Maßnahmen, die immer noch in der Schublade liegen», sagte Kretschmer. Gleichzeitig warnte der sächsische CDU-Generalsekretär vor zu viel Misstrauen gegenüber Flüchtlingen: «Die überwiegende große Mehrzahl derjenigen, die zu uns kommen, suchen Schutz vor genau diesen Terrorakten. Und denen wollen wir diesen Schutz auch geben.»

In der Nacht zuvor hatte die Polizei den 22 Jahre alten mutmaßlichen Islamisten Dschaber al-Bakr festgenommen. Der als Flüchtling registrierte Mann hatte den Ermittlungen zufolge einen Bombenanschlag vorbereitet. Laut «Spiegel» hatte ein anderer Syrer in Leipzig den Verdächtigen zu sich nach Hause eingeladen, ihn gefesselt und die Polizei informiert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Neue Ministerliste - Merkels Poker oder: Wie stelle ich meine Kritiker zufrieden. Viele Unzufriedene verlangen nach dem Dreiklang «jünger, weiblicher, konservativer». Bis Montag in einer Woche will die Kanzlerin ihrer Partei die neue Ministerliste präsentieren. (Politik, 18.02.2018 - 18:04) weiterlesen...

Porträt - Tauber: Umstrittener Generalsekretär mit gemischter Bilanz. Nach seinem Rückzug kann CDU-Chefin Merkel nun ein Signal der Erneuerung setzen. Für manche in der CDU war der Parteimanager schon lange ein rotes Tuch - Stichwort Einwanderungsgesetz oder Ehe für alle. (Politik, 18.02.2018 - 17:56) weiterlesen...

Seit längerem umstritten - Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine Chance, mit der personellen Erneuerung zu beginnen. Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. (Politik, 18.02.2018 - 17:54) weiterlesen...

Parteikreise - CDU-Generalsekretär Tauber will sein Amt aufgeben Berlin - CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Parteikreisen von seinem Amt zurückziehen. (Politik, 18.02.2018 - 17:02) weiterlesen...

CDU-Generalsekretär Tauber will sich zurückziehen. Berlin - CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Parteikreisen von seinem Amt zurückziehen. Der 43-Jährige wolle seinen Rückzug bereits an diesem Montag in den CDU-Spitzengremien erklären und damit ermöglichen, dass schon auf dem Parteitag am 26. Februar ein Nachfolger gewählt werden könne, hieß es weiter. CDU-Generalsekretär Tauber will sich zurückziehen (Politik, 18.02.2018 - 17:00) weiterlesen...

CDU-Generalsekretär Tauber will sich von seinem Amt zurückziehen. Berlin - CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Parteikreisen von seinem Amt zurückziehen. Der 43-Jährige wolle seinen Rückzug bereits an diesem Montag in den CDU-Spitzengremien erklären und damit ermöglichen, dass schon auf dem Parteitag am 26. Februar ein Nachfolger gewählt werden könne, hieß es am Sonntag weiter. CDU-Generalsekretär Tauber will sich von seinem Amt zurückziehen (Politik, 18.02.2018 - 17:00) weiterlesen...