Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Gesundheit, Homöopathie

Berlin - Nach den Kassenärzten haben sich auch Fachpolitiker der großen Koalition dafür ausgesprochen, die Zuzahlungen der Krankenkassen für homöopathische Mittel abzuschaffen.

12.07.2019 - 06:12:05

Koalitionsexperten gegen Kassen-Zahlungen für Homöopathie. «Es ist schwer vermittelbar, dass Kosten für Homöopathie teilweise übernommen werden, während an anderer Stelle gespart werden muss», sagte der Vorsitzende des Bundestag-Gesundheitsausschusses, Erwin Rüddel, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Sabine Dittmar, sagte, die Wirksamkeit homöopathischer Mittel sei nicht nachgewiesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ende der Kostenübernahme? - Homöopathie-Arzneien: Übernahme von Kosten bleibt umstritten. Das wird nun auch in Deutschland diskutiert. Die Erfolgsaussichten für eine solche Entscheidung hierzulande sind aber ungewiss. In Frankreich sollen homöopathische Arzneimittel bald nicht mehr von den Kassen bezahlt werden. (Politik, 12.07.2019 - 16:56) weiterlesen...

Debatte um Übernahme von Kosten für Homöopathie-Arzneien. Die Frage, ob den Krankenkassen die Zuzahlung auch künftig erlaubt sein soll, ist selbst bei führenden Gesundheitspolitikern in der Unions-Bundestagsfraktion umstritten. Eine Sprecherin von Gesundheitsminister Jens Spahn ließ offen, ob in Deutschland eine Regelung nach französischem Vorbild denkbar wäre. In Frankreich sollen die Kosten für homöopathische Arzneimittel ab 2021 nicht mehr von der Kasse erstattet werden. Berlin - Bei der umstrittenen Kostenübernahme für homöopathische Arzneien zeichnet sich im politischen Berlin noch keine einheitliche Linie ab. (Politik, 12.07.2019 - 16:26) weiterlesen...

CDU-Politikerin: Übernahme von Homöopathie-Kosten vertretbar. Während der christdemokratische Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel die Zuzahlung abschaffen möchte, hält seine Parteikollegin Karin Maag eine freiwillige Übernahme seitens der Kassen für «vertretbar». Die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion verwies im Deutschlandfunk auf die freie Kassenwahl. Nach einem Bericht des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie zahlten die Kassen im Jahr 2017 lediglich 10,5 Millionen Euro für homöopathische Mittel. Berlin - Die Kostenübernahme für homöopathische Mittel durch die Krankenkassen ist auch innerhalb der CDU umstritten. (Politik, 12.07.2019 - 12:44) weiterlesen...

AOK verlangt eindeutige Regeln für Homöopathie Nachdem Frankreich die Erstattung homöopathischer Therapien durch Krankenversicherungen verbieten will, fordern die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) auch in Deutschland eindeutige Regeln. (Wirtschaft, 11.07.2019 - 14:34) weiterlesen...

Kassenarzt-Chef: Kassen sollen keine Homöopathie mehr finanzieren Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hat die Finanzierung von homöopathischen Leistungen durch die Krankenkassen kritisiert. (Wirtschaft, 11.07.2019 - 07:26) weiterlesen...