Auto, Umwelt

Berlin - Nach dem Diesel-Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin werden Zweifel am Sinn kleinteiliger Fahrverbote für wenige Straßen laut.

10.10.2018 - 18:22:05

Kritik an Fahrverboten - SPD für Bußgelder gegen Autobauer. Gegen die Bundesregierung und Autobauer richtet sich verstärkt der Vorwurf, zu spät und nicht ausreichend auf die Abgasprobleme von Dieselautos reagiert zu haben. «Es droht ein Flickenteppich von Fahrverboten in deutschen Städten», sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy, der Deutschen Presse-Agentur. Hersteller müssten Hardware-Nachrüstungen vorantreiben und auch voll finanzieren. Die SPD brachte Bußgelder gegen die Branche ins Spiel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel will Diesel-Fahrverbote per Gesetz erschweren. Ihre Partei glaube, dass Fahrverbote in der Regel nicht verhältnismäßig seien, wenn die Grenzwerte für Stickstoffdioxid nur in geringem Umfang überschritten werden. Das sagte die CDU-Chefin am Abend nach einer Sitzung der CDU-Spitzengremien. Die Gesetze dazu wolle ihre Partei entsprechend ändern. Berlin - Die Verhängung von Diesel-Fahrverboten wegen zu schmutziger Luft in deutschen Städten soll nach dem Willen von Kanzlerin Angela Merkel per Gesetz erschwert werden. (Politik, 21.10.2018 - 23:10) weiterlesen...

Grüne: «Mit Industrie anlegen» - Diesel-Paket gegen Rechtsempfinden?. Am Mittwoch befasst sich das Verwaltungsgericht Mainz mit dem Thema, der Oberbürgermeister lässt an der bisherigen Strategie des Bundes wenig Gutes. Und Hessens Wirtschaftsminister schlägt im Wahlkampf-Endspurt schrille Töne an. Wieder droht ein Fahrverbot für alte Diesel. (Wirtschaft, 21.10.2018 - 19:23) weiterlesen...

Ausbau der Infrastruktur - Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg. Der Chef ihres Gemeinschaftsunternehmens Ionity zieht nach zwölf Monaten ein positives Fazit. Ohne Ladestruktur kein Durchbruch des Elektromotors: Beim Ausbau der notwendigen Infrastruktur mischen seit einem Jahr auch die großen Autohersteller mit. (Wirtschaft, 20.10.2018 - 10:20) weiterlesen...

Schadstoffklasse 6d-TEMP - VCD: Neueste Diesel auch auf der Straße sauber. Ein Umweltverband hat nun neue Daten verglichen - und ändert ein wenig seine Meinung zum Diesel. Seit Kurzem gilt ein neues Verfahren, um Verbrauch und Schadstoffausstoß von Autos zu messen. (Wirtschaft, 18.10.2018 - 14:41) weiterlesen...

«Feldzug gegen Mobilität» - VW-Chef warnt: Deutscher Strommix schlecht für E-Mobilität Wolfsburg - Die Struktur der deutschen Energieerzeugung passt nach Ansicht von VW-Konzernchef Herbert Diess nicht zu einem schnellen Umstieg in die Elektromobilität. (Wirtschaft, 16.10.2018 - 16:17) weiterlesen...

Audi muss 800 Millionen Euro Diesel-Bußgeld zahlen. «Die Audi AG hat den Bußgeldbescheid akzeptiert», teilte die Volkswagen AG mit. Grund für das Bußgeld seien «Abweichungen von den regulatorischen Vorgaben» bei bestimmten Dieselmotoren. Erst im Sommer hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Bußgeld über eine Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt, das der Konzern ebenfalls annahm. Ingolstadt - Die Staatsanwaltschaft München hat der VW-Tochter Audi in der Dieselaffäre ein Bußgeld von 800 Millionen Euro aufgebrummt. (Politik, 16.10.2018 - 12:46) weiterlesen...