Kriminalität, Berlin

Berlin - Mitten in einem Berliner Einkaufszentrum hat ein Vater mit einem Messer auf seine 47-jährige Tochter eingestochen.

17.04.2018 - 19:04:05

In Berliner Einkaufszentrum: Vater sticht auf Tochter ein. Die Frau wurde durch den Angriff schwer verletzt. Die Tat ereignet sich am Mittag in einem der Geschäfte im Neuköllner Stadtteil Gropiusstadt. Laut Polizei griffen Zeugen ein und stoppten den 75-jährigen Angreifer. Alarmierte Polizisten nahmen den Vater kurz nach der Tat fest. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht und musste sofort operiert werden. Das Motiv des Täters ist noch unklar. Vater und Tochter haben die türkische Staatsangehörigkeit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trotz Wilderei - Elfenbeinschmuck wird in Deutschland teils legal gehandelt. Doch auch der legale Handel ist in Deutschland und der EU immer noch möglich. Etwa 30 000 Elefanten werden jährlich gewildert und das Elfenbein illegal verkauft. (Politik, 13.07.2018 - 14:36) weiterlesen...

Trotz Wilderei - Elfenbeinschmuck wird in Deutschland teils legal gehandelt. Doch auch der legale Handel ist in Deutschland und der EU immer noch möglich. Etwa 30.000 Elefanten werden jährlich gewildert und das Elfenbein illegal verkauft. (Politik, 13.07.2018 - 12:24) weiterlesen...

Regierung erwägt Anlaufstellen für antisemitische Taten. Es dürfe in der Gesellschaft keine Gleichgültigkeit gegenüber antisemitischen Übergriffen herrschen - deshalb müsse man auch Vorfälle unterhalb der Strafbarkeitsgrenze thematisieren und dagegen vorgehen, sagte der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, der «Rheinischen Post». Als Vorbild nannte er die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus in Berlin. Berlin - Die Bundesregierung will in allen großen Städten des Landes Anlaufstellen zur Meldung antisemitischer Vorfälle schaffen, auch wenn diese nicht strafbar sind. (Politik, 13.07.2018 - 04:50) weiterlesen...

103-Jährige schlägt Trickdiebe in die Flucht. Weil es geklingelt hatte, öffnete die Frau die Tür. Sofort drängten zwei Frauen die Seniorin in die Wohnung, wie die Polizei mitteilte. Die 103-Jährige sollte dann in der Küche einen Zettel beschreiben, lehnte das aber ab. Als eine der Frauen ihr dann noch zu nahe kam, griff die rüstige Dame zu ihrem Gehstock und trieb das Duo ohne Beute aus der Wohnung. Ein Mann, der im Treppenhaus gewartet hatte, flüchtete ebenfalls aus dem Haus. Die Seniorin blieb unverletzt. Berlin - Die Täter wollten die Berliner Seniorin austricksen - doch da hatten sie die 103-Jährige unterschätzt. (Politik, 12.07.2018 - 19:58) weiterlesen...

Schon 451 750 Euro geflossen - Bericht: Entschädigungen für Opfer rechter Gewalt gestiegen. Die überwiesenen Hilfeleistungen seien so hoch wie seit sechs Jahren nicht mehr, schrieb «Zeit Online» unter Berufung auf Zahlen des Bundesjustizministeriums. Berlin - Die Entschädigungszahlungen des Bundes an Opfer rechtsextremistischer Gewalt sind einem Medienbericht zufolge stark gestiegen. (Politik, 10.07.2018 - 19:32) weiterlesen...