Deutschland, Schlaglichter

Berlin - Mit teils orkanartigen Böen ist gestern eine Gewitterfront über Deutschland hinweggezogen.

10.08.2018 - 03:20:05

Heftige Stürme fegen über Deutschland. Im Raum Hannover und an der Nordsee war der Wind besonders stark. An der Küste wurden laut Deutschem Wetterdienst Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern gemessen. Die Stürme hatten Bäume entwurzelt und Bahn-, Flug- und Straßenverkehr behindert. Vor allem im Norden waren viele Bahnstrecken betroffen. Der Flughafen Frankfurt am Main musste kurzzeitig den Betrieb einstellen. Mehrere Menschen wurden durch umgestürzte Bäume oder herumfliegende Gegenstände verletzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Herbststurm «Fabienne» hinterlässt große Schäden. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren gestern vielerorts im Dauereinsatz. Die Reisepläne Tausender wurden durcheinandergewirbelt. Von Sturmtief «Fabienne» waren Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern betroffen. Auf einem Campingplatz in Bayern erschlug ein umstürzender Baum eine 78 Jahre alte Frau. In Baden-Württemberg wurde ein Vierjähriger lebensgefährlich verletzt, als ein Baum auf das Auto kippte, in dem er saß. Berlin - Der erste schwere Sturm im kalendarischen Herbst hat große Schäden in Süd- und Mitteldeutschland verursacht. (Politik, 24.09.2018 - 14:08) weiterlesen...

Bahnverkehr normalisiert sich - Herbststurm «Fabienne» hinterlässt große Schäden. Eine Frau stirbt, ein Junge ist in Lebensgefahr. Bahn- und Flugverkehr kehren langsam zurück zur Normalität. Kaum hat der Herbst kalendarisch begonnen, zieht ein schwerer Sturm über Süd- und Mitteldeutschland. (Politik, 24.09.2018 - 14:06) weiterlesen...

Sturmtief - «Fabienne» fordert Todesopfer und verursacht große Schäden. Eine Frau stirbt, ein kleiner Junge schwebt in Lebensgefahr. Bahn- und Flugverkehr sind betroffen. Kaum hat der Herbst kalendarisch begonnen, zieht ein folgenreicher Sturm über Süd- und Mitteldeutschland. (Politik, 24.09.2018 - 08:22) weiterlesen...

«Fabienne» fordert Todesopfer - Frau von Baum erschlagen. Auf einem Campingplatz im Landkreis Bamberg stürzte ein Baum um und erschlug eine 78 Jahre alte Frau. Sie erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Ein vierjähriger Junge ist in Baden-Württemberg von einem umstürzenden Baum lebensgefährlich verletzt worden. Eine Orkanböe kippte am Sonntagabend in Epfenbach im Rhein-Neckar-Kreis eine große Buche auf das Auto, in dem das Kind saß. Bamberg - Der erste schwerere Sturm im kalendarischen Herbst hat ein Todesopfer in Bayern gefordert. (Politik, 24.09.2018 - 07:42) weiterlesen...

Sturmtief fordert Todesopfer und verursacht große Schäden. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren teils im Dauereinsatz. Auch die Reisepläne Tausender wurden durcheinandergewirbelt. Besonders betroffen vom Sturmtief «Fabienne» waren Teile Hessens, Thüringens sowie Regionen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. In Bayern wurde eine Frau von einem Baum erschlagen. In Baden-Württemberg wurde ein vierjähriger Junge lebensgefährlich verletzt. Berlin - Der erste schwere Herbststurm hat gestern ein Todesopfer gefordert und große Schäden in Süd- und Mitteldeutschland verursacht. (Politik, 24.09.2018 - 04:56) weiterlesen...

Sturm zieht zum Herbstanfang über Süd- und Mitteldeutschland. Die Reisepläne Tausender wurden durcheinandergewirbelt. Besonders betroffen von «Fabienne», wie das Sturmtief genannt wurde, waren der Süden Hessens, Teile Thüringens sowie Regionen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. Auf dem Oktoberfest in München empfahl die Festleitung am Abend den Besuchern, den Besuch im Außenbereich des Festgeländes zu unterbrechen. Bei Regen und Wind und nach einem Tag voller Bier traten aber ohnehin viele den Heimweg an. Berlin - Pünktlich am Tag des kalendarischen Herbstanfangs ist über den Süden und die Mitte Deutschlands ein Sturm gezogen. (Politik, 23.09.2018 - 21:54) weiterlesen...