Extremismus, Rechtsextremismus

Berlin - Mit für den Tag der Deutschen Einheit geplanten Taten haben die mutmaßlichen Rechtsterroristen von «Revolution Chemnitz» laut einem Medienbericht auf einen «Wendepunkt der deutschen Geschichte» abgezielt.

06.10.2018 - 00:52:06

«Revolution Chemnitz» wollte Wendepunkt der Geschichte. Das berichtet die «Welt am Sonntag» und beruft sich auf eine vertrauliche Analyse des Bundeskriminalamtes. Demnach ergab die Auswertung des Messenger-Chats der Gruppe, dass sie schwere Straftaten für ein geeignetes Mittel gehalten hätten, um eine «Systemwende» in Deutschland zu erreichen. Sieben Verdächtige waren am Montag in Sachsen und Bayern festgenommen worden, ein achter bereits Mitte September.

@ dpa.de