Migration, Flüchtlinge

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat im Streit mit CSU-Chef Horst Seehofer nach dpa-Informationen einen konkreten Kompromissvorschlag vorgelegt.

14.06.2018 - 03:56:06

Merkel macht Kompromissvorschlag im Asylstreit. Demnach geht es unter anderem darum, unter der europäischen Decke bilaterale Vereinbarungen mit den am stärksten vom Migrationsdruck betroffenen Ländern zu schließen, um eine juristisch wasserdichte Rückweisung von Migranten an der deutschen Grenze zu ermöglichen, die schon in anderen EU-Ländern Asylverfahren durchlaufen haben. Eine Entscheidung in dem Streit habe es noch nicht gegeben. Es hieß, die CSU habe ihre Linie gehalten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Laschet: Bilaterale Asyl-Abkommen werden auch Geld kosten. «Natürlich wird das auch Geld kosten», sagte Laschet der «Rheinischen Post». Ganz Europa müsse Italien und den anderen Ländern an den Außengrenzen bei dieser schwierigen Aufgabe helfen. Dies sei Konsens mit den Osteuropäern, mit Ungarn und Österreich, so der stellvertretende CDU-Vorsitzende. Düsseldorf - Zur Umsetzung der von Kanzlerin Angela Merkel geplanten bilateralen Abkommen in der Flüchtlingspolitik wird es nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet auch finanzieller Leistungen bedürfen. (Politik, 22.06.2018 - 00:50) weiterlesen...

Politik ringt um Kompromiss - Melania Trump besucht Flüchtlingskinder. Wie kann ein Kompromiss aussehen? Die Bilder des Tages aber gehören der First Lady - überraschend fährt sie zu Kindern an die Grenze. Nach einer Kehrtwende Donald Trumps in der Flüchtlingspolitik tritt die US-Politik auf der Stelle. (Politik, 21.06.2018 - 20:54) weiterlesen...

Regierungskreise: Asyltreffen hat Vorbereitungscharakter. In deutschen Regierungskreisen hieß es: «Das Treffen am Sonntag hat lediglich vorbereitenden Charakter.» Die Bundesregierung sei in konstruktiven Gesprächen mit Italien. Zuvor hatte Merkel den italienischen Regierungschef Giuseppe Conte am Rande ihres Besuches in Jordanien angerufen. Conte erklärte auf Facebook, Merkel habe ihm zugesagt, der Entwurf einer Erklärung sei beiseite gelegt worden. Beirut - Kanzlerin Angela Merkel ist bemüht, den Wirbel um das am Sonntag geplante Asyltreffen mehrerer europäischer Staats- und Regierungschef in Brüssel zu dämpfen. (Politik, 21.06.2018 - 20:44) weiterlesen...

Hintergrund - Junckers Eckpunkte: «Rücknahmemechanismen» für Asylbewerber Berlin/Brüssel - Bei einem europäischen Minigipfel soll darüber beraten werden, wie die EU-Regeln zur Asylpolitik besser durchgesetzt werden können. (Politik, 21.06.2018 - 17:34) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Merkel unter Druck: Junckers Minigipfel ohne Visegrad-Vier. Ein Treffen mehrerer Staats- und Regierungschefs folgt aufs andere. Plötzlich ist Bewegung in die europäische Asyldebatte geraten. (Politik, 21.06.2018 - 17:24) weiterlesen...

Scharfe EU-Kritik aus Ungarn - Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr. Fünf Regierungschefs, die für ihre harte Haltung in der Migrationsfrage bekannt sind, treffen aufeinander. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz fährt heute zum Gipfeltreffen der Visegrad-Vier nach Budapest. (Politik, 21.06.2018 - 17:04) weiterlesen...