Migration, Flüchtlinge

Berlin - In der Affäre um mutmaßlich manipulierte Asylentscheidungen in Bremen sind neue Vorwürfe gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge laut geworden.

20.05.2018 - 20:48:05

Berichte: BAMF reagierte auf erste Hinweise nur zögerlich. Die Zentrale in Nürnberg habe auf erste Hinweise nur zögerlich und anscheinend widerwillig reagiert, berichteten «Spiegel Online», NDR und «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf interne E-Mails. Daraus gehe hervor, dass die Zentrale des Bundesamts in Nürnberg früh von fragwürdigen Vorgängen gewusst, diese aber allenfalls schleppend und offenbar nur widerwillig aufklären wollte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump: «Angriff auf die USA» - Migranten-Karawane aus Mittelamerika stoppt im Süden Mexikos. Die Migranten aus Mittelamerika wollen trotz Drohungen aus Washington ihren Weg nach Norden fortsetzen. Rund 80 Kilometer ist der Großteil von ihnen von der Grenze zwischen Mexiko und Guatemala bis in die Stadt Huixtla gelaufen, dort legen sie eine Pause ein. (Politik, 23.10.2018 - 17:14) weiterlesen...

An der Grenze Polizisten in der spanischen Exklave Ceuta versuchen marokkanische Trägerinnen mit Waren auf dem Rücken daran zu hindern die Grenze zu überqueren. (Media, 23.10.2018 - 12:00) weiterlesen...

Sicherheitskräfte räumen Flüchtlingslager am Ärmelkanal. Das Ziel sei, die Flüchtlinge in festen und menschenwürdigen Unterkünften in der Region einzuquartieren, teilte die Präfektur in Lille nach dem Start der Räumung mit. Der französische Staat wolle ein klares Signal setzen, dass er an der Küste bei Dünkirchen unter keinen Umständen «eine mafiaartige Enklave in den Händen kurdischer Schleuser» dulden werde. Dünkirchen - Französische Sicherheitskräfte haben erneut ein improvisiertes Lager mit rund 1800 Flüchtlingen bei Dünkirchen geräumt. (Politik, 23.10.2018 - 11:04) weiterlesen...

Deutsch-österreichische Grenze - Erst drei Zurückweisungen aufgrund von Einreisesperren Berlin - Die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Mitte Juni verfügte Wiedereinreisesperre für abgelehnte Asylbewerber an der deutsch-österreichischen Grenze hat bislang kaum Wirkung gezeigt. (Politik, 23.10.2018 - 09:44) weiterlesen...

Gesellschaftliches Engagement - Angelina Jolie besucht venezolanische Flüchtlinge. Jetzt hat Angelina Jolie ein Lager in Peru besucht. Seit vielen Jahren schon engagiert sich der Hollywood-Star für Flüchtlinge. (Unterhaltung, 23.10.2018 - 07:46) weiterlesen...

«Angriff auf unser Land» - Trump droht Migranten aus Mittelamerika. Der will die Migranten notfalls mit Soldaten stoppen. Tausende Menschen aus Honduras, El Salvador und Guatemala sind auf dem Weg in die USA, allen Warnungen von Präsident Trump zum Trotz. (Politik, 23.10.2018 - 07:10) weiterlesen...