Migration, Flüchtlinge

Berlin - In der Affäre um mutmaßlich manipulierte Asylentscheidungen in Bremen sind neue Vorwürfe gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge laut geworden.

20.05.2018 - 20:48:05

Berichte: BAMF reagierte auf erste Hinweise nur zögerlich. Die Zentrale in Nürnberg habe auf erste Hinweise nur zögerlich und anscheinend widerwillig reagiert, berichteten «Spiegel Online», NDR und «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf interne E-Mails. Daraus gehe hervor, dass die Zentrale des Bundesamts in Nürnberg früh von fragwürdigen Vorgängen gewusst, diese aber allenfalls schleppend und offenbar nur widerwillig aufklären wollte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Alexander Gauland Alles nicht so leicht manchmal: AfD-Fraktionschef Alexander Gauland ringt bei einer Pressekonferenz um seine Fassung. (Media, 19.06.2018 - 15:52) weiterlesen...

Europäische Asylpolitik - EU-Ratspräsident will Sammelpunkte für gerettete Flüchtlinge. Nun soll beim EU-Gipfel nächste Woche rasch eine Lösung her - womöglich mit drastischen Maßnahmen. Der Koalitionsstreit in Deutschland und das Drama um die «Aquarius» hat auch EU-Politiker aufgeschreckt. (Politik, 19.06.2018 - 14:56) weiterlesen...

Asylstreit: Tusk will Sammelpunkte für gerettete Flüchtlinge. Dies geht nach dpa-Informationen aus dem Entwurf der Erklärung zum EU-Gipfel in der kommenden Woche hervor. Der Vorstoß soll Bewegung in die seit Jahren völlig festgefahrene Debatte um eine europäische Asylreform bringen. Brüssel - Im europäischen Asylstreit schlägt EU-Ratspräsident Donald Tusk einen drastischen Kurswechsel vor: Aus Seenot gerettete Flüchtlinge sollen künftig zu zentralen Sammelpunkten außerhalb der EU gebracht werden, wo direkt über ihre Schutzbedürftigkeit entschieden würde. (Politik, 19.06.2018 - 14:52) weiterlesen...

Europäische Asylpolitik - Spannung im Schloss: Merkel und Macron feilen an EU-Reform. In einem früheren Barockschloss diskutieren Angela Merkel und Emmanuel Macron die letzten Bausteine ihres EU-Reformpuzzles. Doch wie ein dunkler Schatten schwebt der Geist Horst Seehofers über der Schlossidylle. Nach wochenlanger Vorarbeit müssen jetzt die Chefs ran. (Politik, 19.06.2018 - 14:10) weiterlesen...

Europäische Asylpolitik - Merkel und Macron beginnen Beratungen über EU-Reform. Kanzlerin Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU bilaterale Asylabkommen zu schmieden. Heute berät sie mit Frankreichs Präsidenten Macron im Schloss Meseberg. Der Streit in der Union über Zurückweisungen an den Grenzen ist vertagt. (Politik, 19.06.2018 - 13:54) weiterlesen...

UNHCR-Jahresbericht - Größte Fluchtkrisen: Vom Kongo über Südsudan bis Venezuela. Andere dramatische Fluchtkrisen werden kaum beachtet. Die Bilder der Flucht der Rohingya in klapprigen Booten bleiben im Gedächtnis. (Politik, 19.06.2018 - 12:36) weiterlesen...