International, Deutschland

Berlin - Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg kommt Chinas Präsident Xi Jinping zu einem Staatsbesuch nach Berlin.

05.07.2017 - 04:48:05

Pandas und Präsident: Chinesischer Staatschef Xi besucht Berlin. Zunächst begrüßt ihn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit militärischen Ehren, dann empfängt Kanzlerin Angela Merkel ihn zu politischen Gesprächen und einem gemeinsamen Mittagessen. Dabei dürfte es vor dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer in Hamburg um den Welthandel, um Klimaschutz, aber auch um die Nordkorea-Krise gehen. Im Anschluss wollen Merkel und Xi die zwei neuen Riesenpandas im Berliner Zoo offiziell übergeben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weltweite Einigkeit: Essen wichtigster Faktor für Gesundheit. Das finden 87 Prozent der mehr als 4500 Verbraucher, die die Unternehmensberatung AlixPartners in den vergangenen Monaten in Deutschland, den USA, China, Großbritannien und Frankreich befragt hat. An zweiter und dritter Stelle der internationalen Rangliste folgen besserer Schlaf und Sport, wie aus der Anfang der Woche in München veröffentlichten Untersuchung hervorgeht. München - Gesunde Ernährung gilt offenbar international als Schlüssel für einen gesunden Lebensstil. (Politik, 20.06.2018 - 10:44) weiterlesen...

Fast jeder zweite Türke in Deutschland hat gewählt. Nach Angaben der Wahlkommission lag die Beteiligung bei 49,7 Prozent. Damit lag die Quote höher als beim türkischen Verfassungsreferendum im vergangenen Jahr. Damals hatten 48,8 Prozent der hier registrierten Wähler ihre Stimme abgegeben. Die für die laufende Wahl in Deutschland eingerichteten Wahllokale hatten am Dienstagabend geschlossen. In der Türkei wird an diesem Sonntag gewählt. Berlin - An der türkischen Präsidenten- und Parlamentswahl hat in Deutschland fast jeder zweite wahlberechtigte Türke teilgenommen. (Politik, 20.06.2018 - 09:46) weiterlesen...

Spanien und Portugal vor zweiten WM-Einsätzen. Im Moskauer Luschniki-Stadion treffen die Portugiesen mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo auf Marokko (14.00 Uhr MESZ). Spanien bekommt es in Kasan (20.00 Uhr MESZ) mit den Iranern zu tun, die sich nach dem umjubelten zweiten Sieg ihrer WM-Geschichte auch gegen den Weltmeister von 2010 etwas ausrechnen. Moskau - Nach ihrem 3:3 im direkten Duell zum WM-Auftakt bestreiten Europameister Portugal und Spanien am Mittwoch ihre zweiten Gruppenspiele. (Politik, 20.06.2018 - 09:46) weiterlesen...

Letzter Tag der Stimmabgabe - Beteiligung an Türkei-Wahl in Deutschland steigt deutlich Istanbul - Die Beteiligung an der türkischen Präsidenten- und Parlamentswahl in Deutschland ist kurz vor dem Ende der Abstimmung dort noch einmal deutlich gestiegen. (Politik, 19.06.2018 - 14:02) weiterlesen...

Beteiligung an Türkei-Wahl in Deutschland steigt deutlich. Bis einschließlich gestern - dem vorletzten Tag der Wahl in der Bundesrepublik - gaben 46,1 Prozent der 1,44 Millionen in Deutschland registrierten Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Das geht aus Statistiken der türkischen Wahlkommission hervor. Die Wahllokale in Deutschland sollen heute Abend schließen. Auslandstürken können aber noch bis zum Wahltag in der Türkei am kommenden Sonntag an Grenzübergängen der Türkei wählen. Istanbul - Die Beteiligung an der türkischen Präsidenten- und Parlamentswahl in Deutschland ist noch einmal deutlich gestiegen. (Politik, 19.06.2018 - 14:00) weiterlesen...

Deutschland in der Kritik - Merkel: Müssen im Klimaschutz wieder besser werden. Nun warnt sie vor teuren Folgen des Nichtstuns im Klimaschutz - und hat für Deutschland ein «großes Sorgenkind» ausgemacht. Seit zwölf Jahren führt Angela Merkel die Bundesregierung, als «Klimakanzlerin» feiern Umweltschützer sie längst nicht mehr. (Politik, 19.06.2018 - 13:48) weiterlesen...