Migration, Flüchtlinge

Berlin - Im Kampf gegen illegale Migration nach Europa ist nach den Worten von Österreichs Bundeskanzler Kurz eine «Achse der Willigen» nötig.

13.06.2018 - 13:58:06

Kurz: Brauchen «Achse der Willigen» gegen illegale Migration. Im deutschen Innenminister Horst Seehofer sehe er einen wichtigen Partner, sagte Kurz am Rande eines Treffens mit Seehofer. Beide sprachen sich dafür aus, die europäischen Außengrenzen wesentlich besser zu schützen. Seehofer und Kurz wiesen darauf hin, dass inzwischen über Albanien eine Alternativroute für Flüchtlinge nach Nordeuropa führe. Hier müsse, anders als 2015, frühzeitig reagiert werden, so Kurz.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Auswärtiges Amt: Syrien-Rückkehrern drohen Repressalien. Abgeschobenen Flüchtlingen drohe Gewalt, heißt es in dem Bericht, über den die «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR sowie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichten. In keinem Teil Syriens bestehe ein umfassender, langfristiger und verlässlicher Schutz für verfolgte Personen. Der Bericht soll Innenbehörden und Gerichten als eine von mehreren Entscheidungsgrundlagen in Asylverfahren dienen. Berlin - Rückkehrer nach Syrien müssen nach einem neuen Lagebericht des Auswärtigen Amtes Repressalien befürchten. (Politik, 19.11.2018 - 21:56) weiterlesen...

Breite Kritik an Spahn-Vorstoß zum UN-Migrationspakt. «Die Bundesregierung steht hinter diesem Pakt», betonte Regierungssprecher Steffen Seibert. Ein Sprecher des SPD-geführten Außenministeriums wies auf eine breite Transparenz bei den Verhandlungen zu dem Abkommen innerhalb der Bundesregierung hin. Er unterstrich, eine Unterzeichnung sei - wie in den UN üblich - nicht vorgesehen. Unterstützung erhielt Spahn von der AfD. Berlin - Gesundheitsminister Jens Spahn hat mit der Forderung nach einer Parteitags-Debatte über den UN-Migrationspakt breite Kritik ausgelöst - und nur vereinzelt Zustimmung erhalten. (Politik, 19.11.2018 - 20:04) weiterlesen...

Kandidat für Merkel-Nachfolge - Breite Kritik in CDU an Spahn-Vorstoß zu UN-Migrationspakt. Nicht viele in der Partei sind begeistert. Beifall kommt von der AfD. Jens Spahn, Kandidat für den CDU-Vorsitz, will auf dem CDU-Parteitag Anfang Dezember über den UN-Migrationspakt diskutieren. (Politik, 19.11.2018 - 19:57) weiterlesen...

Auch Unions-Fraktionsvize für Parteitagsvotum über UN-Migrationspakt. Linnemann plädierte im RBB-Inforadio dafür, auf dem CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg darüber abstimmen zu lassen, ob die Bundesregierung diesem Abkommen beitreten solle. Der Chef der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU fügte an, ihm fehle bei dem Vorhaben die Ausgewogenheit. Berlin - In der Diskussion über den geplanten UN-Migrationspakt hat sich Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann hinter Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gestellt. (Politik, 19.11.2018 - 17:50) weiterlesen...

SPD-Vize - Stegner attackiert «Millionär» Merz. SPD-Vize Stegner wirft dem «Millionär aus der Finanzindustrie» vor, Fakten zur Flüchtlingskrise zu verdrehen. Volle Breitseite gegen den Hoffnungsträger vieler in der CDU, Friedrich Merz. (Politik, 19.11.2018 - 17:36) weiterlesen...

Seibert: Bundesregierung steht hinter UN-Migrationspakt. «Die Bundesregierung steht hinter diesem Pakt», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Er helfe, wichtige Ziele der Bundesregierung in der internationalen Migrationspolitik zu erreichen und umzusetzen. Die Regierung sei überzeugt, dass eine globale Herausforderung wie die Migration nur global und multilateral gelöst werden könne. Berlin - Die Bundesregierung hat sich nach dem Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn für eine Debatte über den UN-Migrationspakt nochmals klar zu dem Abkommen bekannt. (Politik, 19.11.2018 - 14:12) weiterlesen...