Welthandel, USA

Berlin - Im Handelsstreit mit den USA wirft die deutsche Industrie den Amerikanern eine gezielte Schwächung der internationalen Handelsorganisation vor.

02.04.2018 - 07:48:05

BDI: USA untergraben das internationale Handelsrecht. Das Programm der US-Regierung sehe zwar eine Reform der Welthandelsorganisation WTO vor, in der Praxis jedoch untergrabe Washington internationales Handelsrecht. Das sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie BDI, Dieter Kempf. Zuletzt hätten die USA die überfällige Nachbenennung von WTO-Berufungsrichtern verhindert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bericht: Peking sagt Handelsgespräche mit USA ab. Grund dafür sei die neueste Runde von Strafzöllen, die von beiden Seiten in dieser Woche verhängt wurden. Ursprünglich wollte Chinas Vizepremier Liu He in der kommenden Woche auf Einladung von Finanzminister Steven Mnuchin nach Washington reisen. US-Präsident Donald Trump hatte Anfang dieser Woche beschlossen, die Hälfte aller Wareneinfuhren aus China mit Sonderzöllen zu überziehen. Peking - Die chinesische Regierung hat nach einem Bericht des «Wall Street Journal» die für kommende Woche geplanten Handelsgespräche mit den USA abgesagt. (Politik, 22.09.2018 - 07:30) weiterlesen...

Handelsstreit USA-China - Alibaba-Chef Ma nimmt Job-Versprechen an Trump zurück. Zuvor hatte Ma rund eine Millionen neue Jobs in den USA versprochen. Doch aus den Plänen wird wohl nichts. Einst lobte US-Präsident Donald Trump den Chef des chinesischen Handelsriesen Alibaba, Jack Ma, noch als «einen der besten Unternehmer der Welt». (Wirtschaft, 20.09.2018 - 15:59) weiterlesen...

Neue Eskalationsstufe - Handelsstreit mit China: Trump verhängt neue Milliardenzölle. Auch Firmen in Europa fürchten Auswirkungen auf ihr Geschäft. Im bisher größten Schritt seiner Zollkampagne belegt Donald Trump China-Importe im Wert von 200 Milliarden Dollar mit Extrazöllen. (Wirtschaft, 18.09.2018 - 17:20) weiterlesen...

China: Zölle auf US-Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar. Peking - China hat auf die neuen Zölle der USA mit Gegenzöllen reagiert. Man werde auf US-Waren in Wert von 60 Milliarden US-Dollar Zölle erheben, teilte das chinesische Handelsministerium in Peking mit. Die Zollsätze sollen bei fünf oder zehn Prozent liegen. In Kraft treten sollen die Maßnahmen am 24. September. Sollten die USA weitere Zölle erheben, dann werde China entsprechend reagieren. China antwortet so auf die von US-Präsident Donald Trump angekündigten weiteren Einfuhrzölle auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar. China: Zölle auf US-Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar (Politik, 18.09.2018 - 16:50) weiterlesen...

Im Mittelpunkt US-Präsident Donald Trump lächelt, als er bei einer Feier im East Room des Weißen Hauses von zahlreichen Besuchern fotografiert wird. (Media, 18.09.2018 - 11:00) weiterlesen...

Kampf um die Wirtschaftsmacht - Trump lässt Zoll-Lawine über China rollen. Es geht um die Vorherrschaft der Wirtschaftsmacht USA. Doch bisher lässt sich kein Erfolg ablesen - auch wenn die US-Wirtschaft derzeit brummt. Donald Trump heizt den Handelskonflikt mit China weiter an. (Politik, 18.09.2018 - 10:46) weiterlesen...