Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

nd.DerTag / nd.DieWoche

Berlin - Gerade einmal 141 Euro im Monat - das stellt f?r Menschen mit Behinderungen vielerorts den Lohn f?r f?nf Tage Arbeit in der Woche dar.

13.11.2020 - 17:12:25

Drastische Lohnk?rzungen in Werkst?tten f?r Menschen mit Behinderung. In der Pandemie sind beinahe unbemerkt die L?hne in Behindertenwerkst?tten gek?rzt worden.

Berlin - Gerade einmal 141 Euro im Monat - das stellt f?r Menschen mit Behinderungen vielerorts den Lohn f?r f?nf Tage Arbeit in der Woche dar. In der Pandemie sind beinahe unbemerkt die L?hne in Behindertenwerkst?tten gek?rzt worden. Eine Recherche von "nd.DIEWOCHE" ging erstmals dem Problem nach.

19 Prozent der Werkst?tten, die an der repr?sentativen Umfrage teilnahmen, gaben an, L?hne gek?rzt zu haben. Weitere 18 Prozent erkl?rten, dass K?rzungen absehbar seien. Insgesamt hat sich in der Umfrage gezeigt, dass die Auswirkungen der Krise verz?gert in den Werkst?tten ankommen. Das Auftragsvolumen ist bei 86 Prozent der Umfrageteilnehmer zur?ckgegangen. Im Mittel ist dabei das Volumen um 25 Prozent geschrumpft. Die damit verbundenen Umsatzeinbu?e werden erst im kommenden Jahr ihre volle Wirkung entfalten.

F?r viele Menschen mit Behinderung bedeutet das ?ber 50 Prozent weniger Lohn. Das Entgelt in Behindertenwerkst?tten war bereits vorher nicht hoch. Da die Besch?ftigten arbeitsrechtlich als "Rehabilitanten" gelten, sind ihre L?hne nicht an den gesetzlichen Mindestlohn gekoppelt. Doch die K?rzungen bringen viele Menschen in noch existenziellere N?te.

Die Sprecherin f?r Behindertenpolitik der Gr?nen, Corina R?ffer, kritisiert gegen?ber "nd.DIEWOCHE": Weil die Behindertenwerkst?tten wirtschaftlich sein sollen, arbeiten sie oft im Akkord, stellen hohe Anspr?che an ihre Mitarbeitenden und bedienen Fertigungsauftr?ge gro?er Unternehmen." Das w?rde sich aber nicht mit ihrem Rehabilitationsauftrag vereinen. R?ffer fordert, dass die Politik die Besch?ftigten in Behindertenwerkst?tten unterst?tzen solle, und zwar, ohne dabei Geld von anderen Inklusionsprojekten abzuziehen.

Kathrin Langensiepen, Berichterstatterin zum Thema Menschenrechte und Behinderung im Europ?ischen Parlament, kritisiert gegen?ber "nd.DIEWOCHE" das System der Behindertenwerkst?tten in Deutschland. "Gucken Sie sich doch einmal die Unternehmen an, f?r die die Werkst?tten produzieren. VW, Conti, Daimler Benz. Es kann mir doch niemand erz?hlen, dass die nicht genug Geld haben, den Menschen einen ordentlichen Lohn zu zahlen", sagt Langensiepen.

Pressekontakt:

nd.DerTag / nd.DieWoche Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/59019/4762711 nd.DerTag / nd.DieWoche

@ presseportal.de