Film, Festivals

Berlin - Filme mit Stars wie Joaquin Phoenix, Sandra Hüller und Isabelle Huppert konkurrieren im Bären-Wettbewerb der 68.

18.12.2017 - 14:56:05

Filme mit Isabelle Huppert und Sandra Hüller im Berlinale-Wettbewerb. Berlinale. US-Regisseur Gus Van Sant zeigt seinen neuen Film «Don't Worry, He Won't Get Far on Foot», in dem Phoenix an der Seite von Jonah Hill, Jack Black und Udo Kier zu sehen ist. Als Weltpremiere läuft im offiziellen Wettbewerb auch Benoit Jacquots «Eva» mit Schauspiel-Diva Huppert in der Titelrolle. Das teilte das Festivalheute mit. Auch dabei: «In den Gängen» des deutschen Regisseurs Thomas Stuber mit Sandra Hüller, Franz Rogowski und Peter Kurth.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ed Sheeran bei der Berlinale. Der 27-jährige Sänger will dabei sein, wenn im Berliner Friedrichstadt-Palast ein Filmporträt von ihm vorgestellt wird. Mit dem einfachen Titel «Songwriter» erzählt sein Cousin Murray Cummings von der harten Arbeit hinter den Kulissen, er spricht mit Freunden und Familie, zeigt Fotos und Proben. Die Dokumentation gebe inblicke in das Wirken eines Musikers zwischen Anspruch und den Forderungen der Musikindustrie, versprechen die Festivalmacher. Berlin - Bei der Berlinale wird heute der britische Popstar Ed Sheeran erwartet. (Politik, 23.02.2018 - 02:32) weiterlesen...

Filmfestival - Berlinale-Eindrücke: Wie geht's dem deutschen Film?. Doch mindestens ebenso ist das Festival ein Seismograph für den deutschen Film. Eine Bilanz. Für ihren internationalen Ruf ist die Berlinale auf Hollywood angewiesen. (Unterhaltung, 22.02.2018 - 14:16) weiterlesen...

Flüchtlingsfilm «Eldorado» auf der Berlinale. Der Schweizer Regisseur Markus Imhoof stellt seinen neuen Film vor: In «Eldorado» geht es um Bootsflüchtlinge und die europäische Flüchtlingspolitik. Imhoofs «Das Boot ist voll» hatte bei der Berlinale 1981 einen Silbernen Bären gewonnen und war für einen Oscar nominiert. Zwei weitere Filme sind im Rennen um die Bären-Trophäen zu sehen: «Museum» von Alonso Ruizpalacios und «Touch Me Not» von Adina Pintilie aus Rumänien. Berlin - Vor dem Finale der Internationalen Filmfestspiele Berlin wird es heute politisch. (Politik, 22.02.2018 - 03:44) weiterlesen...

Filmfestival - Berlinale: Dritter deutscher Film - Soderbergh mit Thriller. Bei Steven Soderbergh wird es spannend - und er gibt Einblick in seine Technik. «Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot»: Der dritte deutsche Film ist im Berlinale-Wettbewerb gestartet. (Unterhaltung, 21.02.2018 - 18:58) weiterlesen...

TV-Markt - Serien erobern die Berlinale. Auf der Berlinale bieten Produzenten und Regisseure Einblick in ihre Arbeit. Serien aus Deutschland werden in den Streamingdiensten immer wichtiger. (Unterhaltung, 21.02.2018 - 10:10) weiterlesen...

Langer Applaus für DDR-Geschichte «Das schweigende Klassenzimmer». Zur Premiere im Berliner Friedrichstadtpalast war auch der Autor des gleichnamigen Buches, Dietrich Garstka, gekommen. Er hatte mit seiner eigenen Geschichte die Vorlage für den Film geliefert. Berlin - Der Film «Das schweigende Klassenzimmer» über eine Schulklasse, die zu DDR-Zeiten aus politischen Gründen kein Abitur machen durfte, hat auf der Berlinale minutenlangen Applaus bekommen. (Politik, 21.02.2018 - 03:40) weiterlesen...