Bahn, Verkehr

Berlin - Fehlende Reservierungsanzeigen, Steckdosen ohne Strom, geschlossene Bordbistros: Deutlich mehr als die Hälfte der im Juni eingesetzten Fernzüge bei der Deutschen Bahn waren mit technischen Defekten und Einschränkungen unterwegs.

21.08.2019 - 13:56:06

Mehr als die Hälfte der Fernzüge mit Defekten unterwegs. Die Sicherheit der Fahrgäste sei dadurch jedoch nicht gefährdet gewesen, steht in einer Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag. Im Juni waren demnach rund 38 Prozent der eingesetzten ICE- und IC-Züge voll funktionsfähig - der bis dahin schwächste Wert im Jahr 2019. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aufsichtsrat tagt - Rechnungshof fordert mehr Kontrolle der Bahn Neue Gleise, mehr Fahrzeuge, mehr Kunden: Damit mehr Menschen Zug fahren, pumpt der Bund Milliarden in die Bahn. (Wirtschaft, 18.09.2019 - 16:30) weiterlesen...

Viele Interessenten - Abfahrt für Arriva? Bahn-Kontrolleure prüfen Verkaufspläne. Doch ihr Verkauf ist nicht die einzige Option. Der Rechnungshof fordert unterdessen, Bundesmittel für die Bahn stärker zu kontrollieren. Die Bahntochter Arriva ist ein Verkehrsschwergewicht und dürfte Milliarden bringen. (Wirtschaft, 18.09.2019 - 09:29) weiterlesen...

Wird das Tafelsilber verkauft? - Mehr Geld für mehr Bahn - Aufsichtsrat sucht Finanzquellen. Doch der Blick auf die Finanzen fällt zwiespältig aus. Auf der Bahn ruht große Hoffnung: Für mehr Klimaschutz sollen deutlich mehr Menschen mit Zügen zur Arbeit und in Urlaub fahren. (Wirtschaft, 17.09.2019 - 11:44) weiterlesen...

Konzept für Bahnknoten - Unterirdischer Fernbahnhof soll Frankfurt entlasten. Bis zur möglichen Eröffnung wird es noch dauern. Erst einmal soll es Klarheit über Kosten und Nutzen geben. Er soll pro Zug bis zu acht Minuten Fahrzeit sparen und Platz für mehr Regionalverkehr schaffen: ein neuer Tunnel für Fernzüge unter Frankfurt. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 15:12) weiterlesen...

Millionenauftrag - Bahn bestellt 16 Wartungsfahrzeuge mit Hybridantrieb. Damit soll der Energieverbrauch der Fahrzeuge gesenkt werden, wie eine Bahnsprecherin sagte. Berlin - Die Deutsche Bahn bestellt für bis zu 250 Millionen Euro Wartungsfahrzeuge mit Hybridantrieb. (Wirtschaft, 15.09.2019 - 09:06) weiterlesen...