Auto, Verkehr

Berlin - Fahrzeuge mit Diesel-Motoren sind nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel aktuell noch unverzichtbar.

06.10.2018 - 12:58:05

Merkel: Diesel-Fahrzeuge sind noch kein Auslaufmodell. Die Bundesregierung wolle mit ihrem Maßnahmen-Paket erreichen, dass alle Diesel-Besitzer «weiter ihre Mobilität nutzen können», sagte die Kanzlerin in ihrem wöchentlichen Podcast. Mit Blick auf die zögerliche Haltung der Autobauer in Sachen Hardware-Nachrüstung sagte Merkel, neben Umtauschangeboten werde es «die Möglichkeit der Hardware-Nachrüstungen geben, wo immer das technisch möglich ist. Auch hier tritt die Automobilindustrie in die Verantwortung».

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Eilantrag zu Frankfurter Diesel-Fahrverbot abgelehnt. Frankfurt - In Frankfurt wird es bis zu einer endgültigen gerichtlichen Klärung keine Diesel-Fahrverbote geben. Der hessische Verwaltungsgerichtshof lehnte am Dienstag einen Eilantrag der Deutschen Umwelthilfe ab. Diese hatte durchsetzen wollen, dass die Verbote trotz des laufenden Rechtsstreits mit dem Land Hessen schon zum 1. Februar 2019 greifen. Eine Überschreitung von Schadstoff-Grenzwerten in der Luft führe nicht automatisch zur Verhängung von Fahrverboten, sagte ein VGH-Sprecher. Eilantrag zu Frankfurter Diesel-Fahrverbot abgelehnt (Politik, 18.12.2018 - 11:58) weiterlesen...

Umwelthilfe prüft Chancen für Tempolimit von 120. Damit lasse sich Klimaschutz im Verkehr auch bei denjenigen Autos erreichen, die schon auf der Straße seien, sagte DUH-Chef Jürgen Resch in Berlin. Ziel sei es, mit «ungewöhnlichen Allianzen» für die Beschränkung zu werben. «Ja, wir prüfen auch, welche juristischen Möglichkeiten wir hier für die Durchsetzungen haben», sagte er auf Nachfrage. Berlin - Die wegen Klagen für Diesel-Fahrverbote heftig kritisierte Deutsche Umwelthilfe (DUH) prüft die Chancen für ein Tempolimit von 120 auf deutschen Autobahnen. (Politik, 18.12.2018 - 11:14) weiterlesen...

Umwelthilfe und Verkehrsclub - Einigung auf Fahrverbote für Darmstadt. Danach wird es von Juni an zwei Fahrverbote in Darmstadt geben - aber auch viele Ausnahmen. Im Streit um saubere Luft und Dieselfahrverbote hat sich die Deutsche Umwelthilfe erstmals mit einer Landesregierung geeinigt. (Wirtschaft, 14.12.2018 - 16:47) weiterlesen...

Erste außergerichtliche Einigung auf Fahrverbote. Darmstadt - Die Deutsche Umwelthilfe hat sich im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. Die DUH und der ökologische Verkehrsclub Deutschland verständigten sich mit der schwarz-grünen Landesregierung auf Diesel-Fahrverbote für zwei Straßen in Darmstadt, um den europäischen Grenzwert für Stickstoffdioxid zu erreichen. Die Fahrverbote sollen ab 1. Juni 2019 gelten. Die Verbote betreffen Diesel-Fahrzeuge bis Euronorm 5 und Benziner bis Euronorm 2. Erste außergerichtliche Einigung auf Fahrverbote (Politik, 14.12.2018 - 14:48) weiterlesen...

Kampf gegen Fahrverbote - Bei neuer Abgas-Software für Diesel-Autos droht Verzögerung Sie sollen ein zentrales Mittel sein, um die Luft in deutschen Städten schnell sauberer zu bekommen - doch bei den lange zugesagten Updates für Diesel-Autos läuft der Branche jetzt die Zeit davon. (Wirtschaft, 13.12.2018 - 17:21) weiterlesen...

Autobauer drohen Ziel bei Diesel-Nachrüstungen zu verfehlen. Bis zum Jahresende sollten nach Zusagen der deutschen Hersteller 5,3 Millionen Fahrzeuge fertig umgerüstet werden - bis dato aber sind es nur 3,75 Millionen, wie das Verkehrsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag mitteilte.«Die Hersteller haben ihr Wort gegeben, bis Ende dieses Jahres 5,3 Millionen Fahrzeuge mit Software-Updates umzurüsten», sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Berlin - Bei Software-Updates für ältere Dieselautos drohen erhebliche Verzögerungen. (Politik, 13.12.2018 - 16:56) weiterlesen...