Parteien, CDU

Berlin - Etwa gleich viele Deutsche würden dem früheren CDU / CSU-Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz und der bisherigen CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer eine erfolgreiche Kanzlerschaft zutrauen.

08.11.2018 - 09:14:05

Nachfolge von Angela Merkel - Kramp-Karrenbauer und Merz bei Kanzlerfrage fast gleichauf

36 Prozent könnten sich am ehesten Merz als Bundeskanzler vorstellen, knapp dahinter liegt Kramp-Karrenbauer mit 33 Prozent, geht aus einer Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Funke Mediengruppe hervor. Gegen die beiden Bewerber um die Nachfolge von Angela Merkel an der Spitze der Partei sprachen sich jedoch noch mehr Befragte aus. 46 Prozent lehnen Merz im Kanzleramt ab, bei Kramp-Karrenbauer sind die 48 Prozent.

Der Rest der Befragten legte sich nicht fest. Der dritte Bewerber um den CDU-Vorsitz, Gesundheitsminister Jens Spahn, schneidet deutlich schlechter ab: Nur 17 Prozent glauben, dass Spahn ein guter Kanzler wäre, 65 Prozent sind anderer Meinung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Günther: CDU muss Kurs der Mitte fortsetzen Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich bereits festgelegt, wen er als nächsten CDU-Bundesvorsitzenden wählen wird. (Politik, 15.11.2018 - 11:34) weiterlesen...

Merz erwartet faires Rennen - Auftakt für Kandidaten-Schau der CDU. Den ersten Eindruck können sich die Mitglieder im Norden machen. Kramp-Karrenbauer, Merz oder doch Spahn? Die CDU steuert mit ganz unterschiedlichen Bewerbern die Nach-Merkel-Zeit an der Parteispitze an. (Politik, 15.11.2018 - 07:12) weiterlesen...

Erste CDU-Regionalkonferenz zum Parteivorsitz startet. Dazu erwartet die CDU rund 900 Teilnehmer aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Als aussichtsreichste Kandidaten im Rennen um die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel an der Parteispitze gelten Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Lübeck - Die Kandidaten für den Vorsitz der Bundes-CDU stellen sich heute in Lübeck auf der ersten Regionalkonferenz der Partei den Mitgliedern vor. (Politik, 15.11.2018 - 04:44) weiterlesen...

Merz: «AfD halbieren» - CDU-Vorsitz: Spahn grenzt sich offensiv von Mitbewerbern ab. Die aussichtsreichsten Kandidaten laufen sich bereits warm. Jetzt wird es ernst für die potenziellen Merkel-Nachfolger: Die Bewerber um den CDU-Vorsitz müssen bei Regionalkonferenzen die Parteibasis überzeugen. (Politik, 14.11.2018 - 16:20) weiterlesen...

«Generationenwechsel» - Spahn grenzt sich von Mitbewerbern um CDU-Vorsitz ab Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich von seinen Mitbewerbern um den CDU-Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz, abgegrenzt. (Politik, 14.11.2018 - 10:34) weiterlesen...

Spahn grenzt sich von Mitbewerbern um CDU-Vorsitz ab. Von Merz unterscheide ihn der Umgang mit der Partei, sagte Spahn dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Er habe allein in den letzten zwei Jahren über 250 Termine vor Ort gemacht und mit vielen Mitgliedern und Wählern diskutiert. Es gebe auch Unterschiede in der Gesellschaftspolitik, sagte Spahn in Richtung von Kramp-Karrenbauer. Er habe aus voller Überzeugung für die Öffnung der Ehe gestimmt. Kramp-Karrenbauer lehnt der Ehe für alle ab. Berlin - Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich von seinen Mitbewerbern um den CDU-Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz, abgegrenzt. (Politik, 14.11.2018 - 06:14) weiterlesen...