Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Migration, Flüchtlinge

Berlin - Die Zahl der Asylanträge von Chinesen in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt.

16.02.2020 - 01:46:05

Bericht: Zahl der Asylanträge von Chinesen 2019 verdoppelt. Das teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge der «Welt am Sonntag» mit. Demnach stellten 2019 insgesamt 962 Menschen aus China in Deutschland ein Schutzgesuch. 2018 waren es noch 447. Besonders stark stieg die Zahl der Uiguren. Dem Bericht zufolge beantragten im vergangenen Jahr 193 Angehörige der muslimischen Minderheit hierzulande Asyl. Mehr als 96 Prozent der Anträge von Uiguren wurden demnach genehmigt. Insgesamt seien es bei Chinesen weniger als 19 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frontex-Chef - Flüchtlingskrise wie 2015 wird sich nicht wiederholen Steht Europa eine ähnliche Flüchtlingskrise wie 2015 bevor? Eine neue Welle hatte sich vor der Corona-Krise angebahnt, aber ein Experte gibt Entwarnung. (Politik, 03.04.2020 - 13:10) weiterlesen...

EuGH urteilt - Drei Länder haben in Flüchtlingskrise EU-Recht gebrochen. Stattdessen schufen die Entscheidungen tiefe Gräben, die bis heute bestehen. Eigentlich sollten Italien und Griechenland durch EU-Beschlüsse zur Umverteilung von Asylbewerbern 2015 entlastet werden. (Politik, 02.04.2020 - 10:28) weiterlesen...

EuGH: Drei Länder haben in Flüchtlingskrise EU-Recht gebrochen. Die drei Länder hätten sich nicht weigern dürfen, EU-Beschlüsse zur Umverteilung von Asylbewerbern aus Griechenland und Italien umzusetzen, urteilten die Luxemburger Richter am Donnerstag. Luxemburg - Polen, Ungarn und Tschechien haben nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs in der Flüchtlingskrise gegen EU-Recht verstoßen. (Politik, 02.04.2020 - 10:04) weiterlesen...

Experten warnen - Auf griechischen Inseln droht «humanitäre Katastrophe». Experten verlangen eine gemeinsame Anstrengung der europäischen Länder, um das Schlimmste abzuwenden. Bereits die Ausgangssituation der Flüchtlinge auf den griechischen Inseln war katastrophal und nun scheint alles in der Schwebe zu sein. (Politik, 31.03.2020 - 12:10) weiterlesen...

Angst vor dem Virus - Corona auf Flüchtlingsinseln «nur noch eine Frage der Zeit». Doch im Wahnsinn der Pandemie gehen die Hilferufe unter, während die Situation vor Ort immer absurder und unmenschlicher wird. Zahlreiche Hilfsorganisationen fordern, die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln angesichts der Corona-Ausweitung sofort zu räumen. (Politik, 30.03.2020 - 11:42) weiterlesen...

Prekäre Lage - UNHCR: Wegen Corona Flüchtlingslager auf Inseln evakuieren. Besonders schlimm ist die Situation weiterhin auf Lesbos. Experten warnen bereits Monaten: Bei einem Ausbruch des neuartigen Coronavirus in den Flüchtlingslagern droht eine Katastrophe. (Politik, 30.03.2020 - 11:36) weiterlesen...