Migration, Flüchtlinge

Berlin - Die Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken, dennoch wird aber fast jeden zweiten Tag eine solche Unterkunft attackiert.

12.01.2019 - 01:56:06

Bericht: Weniger Angriffe auf Asylbewerberheime. Das berichtet die «Neue Osnabrücker Zeitung» unter Berufung auf vorläufige Zahlen des Bundeskriminalamtes. Demnach wurden bis Anfang Dezember 2018 bundesweit 143 Straftaten gegen Asylunterkünfte registriert. Im Jahr 2017 waren es 312. Als ein Grund für die rückläufigen Zahlen gilt, dass weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen und daher viele Notunterkünfte geschlossen wurden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Selbst wer verpflichtet ist - Teilnehmer warten acht Monate auf Integrationskurs. Doch bis es so weit ist, dauert es mitunter lange. Deutsch, Landeskunde, Alltagswissen: Im Integrationskurs sollen Ausländer fit gemacht werden für das Leben hierzulande. (Politik, 25.05.2019 - 09:46) weiterlesen...

Teilnehmer warten acht Monate auf Integrationskurs. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor. Zum Vergleich: 2016 lag die durchschnittliche Wartezeit noch bei 4,3 Monaten. Integrationskurse umfassen Sprach- und Orientierungskurse, bei denen es unter anderem um Geschichte, Rechtsordnung und Werte geht. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge koordiniert die Kurse und lässt die Anbieter zu. Berlin - Wer zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichtet ist, musste zuletzt im Schnitt 8,1 Monate auf den Start warten. (Politik, 25.05.2019 - 09:26) weiterlesen...

Flüchtlingsrettung im Mittelmeer. Der spanische Seerettungsdienst hatte 58 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet. Angekommen in Europa: Ein betender Migrant nach seiner Ankunft im Hafen von Malaga. (Media, 24.05.2019 - 16:34) weiterlesen...

24. Sammelabschiebung - 24 Afghanen aus Deutschland nach Kabul abgeschoben. Es ist die mittlerweile 24. Sammelabschiebung seit Dezember 2016. Die Maßnahme wird kritisiert, die Gewalt im Land dauert an. Erneut werden 24 abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. (Politik, 22.05.2019 - 18:04) weiterlesen...

Nach grundlosen Prügelattacken - Amberg: Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben. Inzwischen sind alle vier Asylbewerber verurteilt. Mit Jugendbewährungsstrafen kamen drei von ihnen verhältnismäßig glimpflich davon. Schwerer wiegen die ausländerrechtlichen Folgen. Sie zogen prügelnd durch Amberg - und sorgten damit bundesweit für Schlagzeilen. (Politik, 22.05.2019 - 13:36) weiterlesen...

Familiennachzug - Immer weniger Angehörige von Flüchtlingen kommen. Doch längst nicht alle dürfen enge Angehörige nachholen. Die Zahl derjenigen, die kommen, ist überschaubar. Viele Menschen, die nach Deutschland kommen, haben ihre Familie zurückgelassen. (Politik, 22.05.2019 - 12:42) weiterlesen...