Parteien, Regierung

Berlin - Die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen sind zur entscheidenden Sondierungsrunde für eine Jamaika-Koalition zusammengekommen.

19.11.2017 - 11:54:06

Jamaika-Parteien haben mit entscheidenden Sondierungen begonnen. Die vier Parteien hatten gestern Fortschritte erzielt. Bei den Themen Migration sowie Klimaschutz und Energie gibt es aber noch keine Einigung in den strittigsten Punkten. Beide Bereiche sollten am Sonntagnachmittag erneut aufgerufen werden. In Teilnehmerkreisen hieß es, wenn das Thema Migration gelöst werde, käme man auch bei Klimaschutz und Energie zusammen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Forsa-Umfrage - SPD verliert weiter an Zustimmung: Nur noch 17 Prozent. Uneinig sind sich Meinungsforscher aber, ob die Bundesbürger die GroKo-Verhandlungen eher positiv oder negativ sehen. 17 Prozent - und nur noch knapp vor der AfD: Die SPD rutscht nach dem Parteitags-Ja zu Koalitionsverhandlungen in einer Umfrage weiter ab. (Politik, 22.01.2018 - 18:32) weiterlesen...

Bundespräsident erhöht Druck auf Union und SPD. Unabhängig davon, ob die Schnittmengen der Parteien dafür ausreichen, «spüren wir alle, dass die Menschen in Deutschland erwarten, dass jetzt mehr als vier Monate nach der Bundestagswahl wieder eine Regierung zustande kommt», sagte Steinmeier. Am Abend will sich SPD-Chef Martin Schulz mit den Parteichefs von CDU und CSU, Merkel und Horst Seehofer, treffen und über den Fahrplan für die Koalitionsverhandlungen sprechen. Berlin - Unmittelbar vor dem Start von Koalitionsverhandlungen erhöht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Druck auf Union und SPD, endlich eine Regierung zu bilden. (Politik, 22.01.2018 - 17:48) weiterlesen...

Schleppende Regierungsbildung - Bundespräsident erhöht Druck auf Union und SPD. Doch die Sozialdemokraten müssen sich erst noch sortieren. Koalitionsverhandlungen von Union und SPD könnten eigentlich schon losgehen. (Politik, 22.01.2018 - 17:18) weiterlesen...

Analyse - Schulz in Not. Ratlosigkeit geht um, Unmut und Verunsicherung. Parteichef Schulz hat nur vorerst seinen Kopf gerettet. Nach dem Parteitag in Bonn ist die Stimmung in der SPD-Spitze mies. (Politik, 22.01.2018 - 16:48) weiterlesen...

Hintergrund - Die drei SPD-Knackpunkte in den GroKo-Verhandlungen. «Wir wollen weitere Fortschritte», heißt es in dem Beschluss des SPD-Parteitags. Führende Unionsvertreter haben am Montag deutlich gemacht, dass sie an Grundentscheidungen nicht rütteln lassen, aber über Details noch einmal reden wollen. Hier Szenarien zu den Nachbesserungswünschen der SPD. Berlin - Nur unzureichende Ergebnisse haben aus Sicht der SPD die Sondierungen mit der Union eingebracht. (Politik, 22.01.2018 - 16:06) weiterlesen...

Koalitionsverhandlungen: Die SPD ist noch nicht so weit. Sie müsse weiter klären, «auf welcher Grundlage, welcher strukturellen und auch mit welcher personellen Zusammensetzung» sie in die anstehenden Gespräche mit der Union gehe, sagte SPD-Chef Martin Schulz nach einer Sitzung der Bundestagsfraktion. Am Abend will er sich mit den Parteichefs von CDU und CSU, Kanzlerin Angela Merkel und Horst Seehofer, treffen und über den weiteren Ablauf sprechen. Die Koalitionsverhandlungen sollen diese Woche beginnen. Berlin - Vor dem Start in Koalitionsverhandlungen beansprucht die SPD noch Zeit für interne Beratungen. (Politik, 22.01.2018 - 14:46) weiterlesen...