Auto, Umweltverschmutzung

Berlin - Die Überlegungen der Bundesregierung für einen kostenlosen Nahverkehr in von Autoabgasen belasteten Städten stoßen auf viel Skepsis.

14.02.2018 - 08:46:05

Kommunen: Kostenloser Nahverkehr auf die Schnelle unmöglich. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund verwies vor allem auf die Kostenfrage. «Die Kommunen und Verkehrsbetriebe können es jedenfalls nicht bezahlen», sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der «Rhein-Neckar-Zeitung». Die Einnahmen von rund 13 Milliarden Euro pro Jahr im öffentlichen Nahverkehr würden auch benötigt, um besser zu werden und Angebote auszubauen. Gratis fahren könne höchstens ein langfristiges Zukunftsprojekt werden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Tag der Wahrheit - Macht Gericht den Weg für Diesel-Fahrverbote frei?. Seit Jahren werden Grenzwerte für Stickstoffoxide deutlich überschritten - im Fokus stehen Dieselfahrzeuge. Das Bundesverwaltungsgericht prüft in dieser Woche, ob Fahrverbote eine rechtmäßige Lösung wären. Die Luft in deutschen Ballungsräumen ist schlecht. (Wirtschaft, 19.02.2018 - 16:35) weiterlesen...

Luft zum Atmen. Demonstranten in Ganzkörperanzügen während eines Protests der Umweltschutzorganisation Greenpeace gegen die Gesundheitsbelastung durch Diesel-Abgase in Stuttgart. Am 22. Februar wird das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts erwartet, ob Städte mit hoher Stickoxid-Belastung Diesel-Fahrverbote verhängen können. Foto: Sebastian Gollnow Luft zum Atmen (Media, 19.02.2018 - 12:44) weiterlesen...

Auto-Graffiti Sprühkunst an einer Dortmunder Hausfassade - zu sehen sind Graffiti eines stilisierten Luxusautos. (Media, 19.02.2018 - 11:40) weiterlesen...

IG Metall fordert «blaue Plakette» für Diesel-Autos. «Die Bundesregierung darf sich nicht weiter verstecken. Sie muss endlich handeln», sagte Jörg Hofmann, der Erste Vorsitzende der IG Metall, der dpa. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt am Donnerstag darüber, ob Diesel-Fahrverbote rechtlich zulässig sind. In vielen Städten werden Schadstoff-Grenzwerte nicht eingehalten, Diesel-Autos gelten als Hauptverursacher. Berlin - Die IG Metall hat angesichts drohender Diesel-Fahrverbote in Städten die Bundesregierung massiv kritisiert und die Einführung einer «blauen Plakette» gefordert. (Politik, 19.02.2018 - 06:18) weiterlesen...

Kommt die blaue Plakette? - Klarheit über Diesel-Fahrverbote erwartet Vor dem Bundesverwaltungsgericht geht es darum, ob Diesel-Fahrverbote rechtmäßig sind - das Urteil könnte bundesweite Signalwirkung haben. (Wirtschaft, 18.02.2018 - 11:53) weiterlesen...

Interview - Städtetag: Regierung sitzt Thema Diesel-Fahrverbote aus. Der Städtetag hat deutliche Forderungen an die Politik. In der kommenden Woche könnte eine wegweisende Entscheidung zu möglichen Diesel-Fahrverboten getroffen werden. (Wirtschaft, 18.02.2018 - 10:58) weiterlesen...