Migration, Flüchtlinge

Berlin - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll in Syrien gut 11.000 Blanko-Pässe erbeutet haben.

10.09.2017 - 09:14:05

Terrormiliz Islamischer Staat - IS verfügt angeblich über 11.000 syrische Blankopässe. Das gehe aus Berichten des Bundesinnenministeriums hervor, berichtet die «Bild am Sonntag».

Darin heiße es mit Blick auf das Bundeskriminalamt: «Nach BKA-Informationen befinden sich (...) insgesamt 11.100 syrische Blanko-Pässe mit folgenden Seriennummern in den Händen des IS».

Die Sicherheitsbehörden fahnden nach den Pässen unter anderem deshalb, weil das Risiko besteht, dass der IS so Kämpfer in Deutschland einschleusen könnte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Im Mittelmeer blockiert - Bundestagsabgeordnete gehen an Bord der «Lifeline» Rom - Abgeordnete von Grünen und Linken sind nach Angaben ihrer Bundestagsfraktionen an Bord des im Mittelmeer blockierten deutschen Rettungsschiffs «Lifeline» gegangen. (Politik, 25.06.2018 - 09:48) weiterlesen...

Bundestagsabgeordnete gehen an Bord der «Lifeline». Die Situation dort sei nicht nur belastend, sondern auch gefährlich, «sowohl für die Geflüchteten als auch die deutsche Crew an Bord», sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Luise Amtsberg, der dpa. Der Linken-Abgeordnete Michel Brandt sagte nach vier Stunden an Bord: «Die Situation vor Ort ist eine humanitäre Katastrophe.» Er forderte die Bundesregierung auf, die Menschen aufzunehmen. Rom - Abgeordnete von Grünen und Linken sind nach Angaben ihrer Bundestagsfraktionen an Bord des im Mittelmeer blockierten deutschen Rettungsschiffs «Lifeline» gegangen. (Politik, 25.06.2018 - 09:30) weiterlesen...

Im Mittelmeer blockiert - Grünen-Abgeordnete gehen an Bord der «Lifeline» Rom - Zwei Grünen-Abgeordnete sind nach Angaben ihrer Bundestagsfraktion an Bord des im Mittelmeer blockierten deutschen Rettungsschiffs «Lifeline» gegangen. (Politik, 25.06.2018 - 07:58) weiterlesen...

Wachsender Zeitdruck - Asylstreit: Merkel muss weiter zittern Für die Kanzlerin beginnt eine entscheidende Woche: Mit der CSU im Nacken will sie in Windeseile eine europäische Lösung in der Flüchtlingspolitik erreichen. (Politik, 25.06.2018 - 07:02) weiterlesen...

In Deutschland meiste Schutzberechtigte und Asylbewerber. Mit Stand Ende Dezember 2017 zählte das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen 1,41 Millionen dieser Migranten, wie die «Welt» berichtete. Danach folgt Frankreich vor Italien. Noch hinter Ländern wie Schweden und Österreich liegt Griechenland Die UNHCR-Auflistung bezieht sich nur auf Schutzberechtigte, Asylbewerber und aus anderen humanitären Gründen Bleibeberechtigte. Abgelehnte Asylbewerber sind darin nicht enthalten. Berlin - In Deutschland befinden sich europaweit die meisten Schutzberechtigten und Asylbewerber. (Politik, 25.06.2018 - 06:56) weiterlesen...

Grünen-Abgeordnete an Bord der «Lifeline». Sie waren von Malta aus gestartet. Die Situation dort sei nicht nur belastend, sondern auch gefährlich, «sowohl für die Geflüchteten als auch die deutsche Crew an Bord», sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen, Luise Amtsberg, der dpa. Bereits jetzt sei die hygienische und medizinische Situation prekär. Seit Donnerstag ist das Boot der Dresdner Organisation Mission Lifeline auf dem Mittelmeer blockiert. Rom - Zwei Grünen-Abgeordnete sind nach Angaben ihrer Bundestagsfraktion an Bord des im Mittelmeer blockierten deutschen Rettungsschiffs «Lifeline» gegangen. (Politik, 25.06.2018 - 04:20) weiterlesen...