Migration, Flüchtlinge

Berlin - Die SPD warnt Bundesinnenminister Horst Seehofer vor nicht abgestimmten Verschärfungen beim Familiennachzug von Flüchtlingen.

04.04.2018 - 17:42:05

SPD warnt Seehofer vor Verschärfungen beim Familiennachzug. «Die SPD geht keinen Millimeter über den Koalitionsvertrag hinaus», sagte der Vizevorsitzende Ralf Stegner der Deutschen Presse-Agentur. Ein Gesetzentwurf Seehofers sieht harte Auflagen vor für den Nachzug von Familienangehörigen mit eingeschränktem Schutzstatus und führt Auswahlkriterien auf. Darunter fallen zum Beispiel viele Syrer aus Gebieten, in denen aktuell nicht gekämpft wird.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutschland sagt Aufnahme von 10 200 Flüchtlingen zu. Noch im laufenden Jahr sollen so 4600 Flüchtlinge nach Deutschland kommen dürfen, sagte Seehofer in Berlin. 2019 sollen 5600 weitere folgen. Diese Menschen würden auf die im Koalitionsvertrag vereinbarte Zuwanderungsspanne von jährlich 160 000 bis 220 000 Personen angerechnet, sagte Seehofer. Es gehe darum, legale Maßnahmen zu eröffnen, um die Menschen nicht in illegale Maßnahmen zu drängen. Berlin - Deutschland nimmt laut Innenminister Horst Seehofer 10 200 Umsiedlungsflüchtlinge auf. (Politik, 20.04.2018 - 01:02) weiterlesen...

«Resettlement»-Programm - Deutschland sagt Aufnahme von 10.200 Flüchtlingen zu. Wer für ein Umsiedlungsprogramm ausgewählt wird, hat Glück: Er darf legal einreisen. Deutschland will nun Tausende Menschen auf diesem Weg aufnehmen. Wer als Migrant nach Europa kommt, riskiert oft eine gefahrvolle Reise. (Politik, 19.04.2018 - 19:56) weiterlesen...

«Resettlement»-Programm - Seehofer: Wir nehmen 10.200 Umsiedlungsflüchtlinge auf. Wer für ein Umsiedlungsprogramm ausgewählt wird, hat Glück: Er darf legal einreisen. Wer als Migrant nach Europa kommt, verlässt sich meist auf Schlepper und klapprige Boote. (Politik, 19.04.2018 - 18:50) weiterlesen...

«Resettlement»-Programm - Deutschland nimmt 10.000 Umsiedlungsflüchtlinge auf Berlin - Deutschland wird laut EU-Kommission im Rahmen eines EU-Umsiedlungsprogramms mehr als 10.000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten aufnehmen. (Politik, 19.04.2018 - 10:22) weiterlesen...

EU: Deutschland nimmt 10 000 Umsiedlungsflüchtlinge auf. Die entsprechende Zusage der Bundesregierung sei in dieser Woche eingegangen, sagte EU-Migrations- und Innenkommissar Dimitris Avramopoulos den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Das Programm hatte die Kommission im vergangenen Sommer aufgelegt, um besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen einen direkten und sicheren Weg nach Europa zu öffnen. Bis Herbst 2019 sollen mindestens 50 000 Flüchtlinge vor allem aus Nordafrika in der EU angesiedelt werden. Berlin - Deutschland nimmt laut EU-Kommission im Rahmen eines Umsiedlungsprogramms mehr als 10 000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten auf. (Politik, 19.04.2018 - 03:08) weiterlesen...

Macron: «Will nicht zu Generation der Schlafwandler gehören». «Ich möchte nicht zu einer Generation der Schlafwandler gehören», sagte er in Straßburg. «Ich möchte zu einer Generation gehören, die standhaft entschieden hat, ihre Demokratie zu verteidigen.» Macron warb in der Rede für seine Vorschläge zur Reform der Europäischen Union. Er plädierte für die Schaffung einer «neuen europäischen Souveränität» und eine «Antwort auf die Unordnung dieser Welt». Straßburg - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat im EU-Parlament zur Verteidigung der «europäischen Demokratie» gegenüber autoritären Tendenzen aufgerufen. (Politik, 17.04.2018 - 12:48) weiterlesen...