Kriminalität, Extremismus

Berlin - Die SPD hält im Koalitionsstreit um Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen den Druck aufrecht - und erntet Kritik.

15.09.2018 - 07:48:06

SPD erhält Druck im Fall Maaßen aufrecht. Der Chef der CSU-Bundestagsgruppe, Alexander Dobrindt, warf der SPD vor, mit dem Beharren auf Rücktritt oder Entlassung Maaßens den Falschen in die Hände zu spielen. «Der Versuch der überzogenen Empörung nutzt mehr den Gegnern der rechtsstaatlichen Ordnung als deren Hütern», kritisierte er in der «Augsburger Allgemeinen». Die SPD pocht wegen umstrittener Aussagen Maaßens zu ausländerfeindlichen Vorfällen in Chemnitz auf seine Ablösung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rechte planen Trauermarsch - Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden. Rechtsradikale und Hooligans machen im Netz mobil. Dann stellt sich heraus: Der Mann ist nicht durch Fremdverschulden gestorben. In der Mönchengladbacher Innenstadt wird ein Mitgründer der Hogesa-Bewegung tot gefunden. (Politik, 20.09.2018 - 20:07) weiterlesen...

Analyse - Nahles' Not. Am Montag entscheiden 45 Leute, ob die SPD Seehofers Spielchen weiter mitmacht. Für SPD-Chefin Andrea Nahles sind es nur ein paar «einzelne Stimmen», die sich laut zum Maaßen-Debakel und einem möglichen Koalitionsbruch zu Wort gemeldet haben - andere sehen einen Flächenbrand. (Politik, 20.09.2018 - 17:32) weiterlesen...

Streit über Maaßen - Juso-Chef fordert SPD-Entscheidung über Koalitionszukunft Berlin - Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert fordert angesichts von massivem Protest an der Basis eine gemeinsame SPD-Entscheidung über die Zukunft der großen Koalition und den Fall Maaßen. (Politik, 20.09.2018 - 16:34) weiterlesen...

Analyse - Seehofers Konter und ein Beben bei der SPD. Der Kollateralschaden ist ein Aufruhr bei der SPD. Deren Parteichefin Nahles ist nun schwer unter Druck. Von Satire bis saugefährlich: In Zeiten wachsender Unzufriedenheit in der Bevölkerung sorgt die Regierungskrise um Geheimdienstchef Maaßen für ein besonderes Schauspiel. (Politik, 20.09.2018 - 13:58) weiterlesen...

Nahles-Konkurrentin für Koalitionsbruch. «Irgendwann muss man auch mal die Notbremse ziehen», sagte Lange der dpa. Sie forderte den 45-köpfigen Vorstand auf, sich in der nächsten Sitzung mit den Folgen für die Koalition durch die Beförderung des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär im Innenministerium zu befassen. Für Maaßen muss im Innenministerium von Horst Seehofer Bau-Staatssekretär Gunther Adler weichen. Nahles steht massiv in der Kritik, weil sie die Rochade abgenickt hat. Berlin - Die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange hat die SPD dazu aufgerufen, die große Koalition zu beenden. (Politik, 20.09.2018 - 11:48) weiterlesen...

SPD-Vize Stegner: Seehofer provoziert seit Monaten. Der CSU-Chef arbeite seit Monaten als Provokateur, sagte Stegner im ARD-«Morgenmagazin». «Der Geduldsfaden in einer solchen großen Koalition ist sehr dünn geworden.» Wegen Zweifel an Maaßens Eignung im Kampf gegen Rechtsextremismus hatte die SPD seine Ablösung gefordert. Kanzlerin Angela Merkel, Seehofer und SPD-Chefin Andrea Nahles einigten sich schließlich auf einen Wechsel Maaßens als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium. Berlin - SPD-Vize Ralf Stegner hat im Streit um die Versetzung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen seine Kritik an Bundesinnenminister Horst Seehofer bekräftigt. (Politik, 20.09.2018 - 09:46) weiterlesen...