Geheimdienste, Bundestag

Berlin - Die SPD erwartet von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen mehr als eine einfache Begründung für seine Äußerungen zu den rassistischen Übergriffen in Chemnitz.

12.09.2018 - 04:42:06

SPD-Innenpolitiker: Maaßen muss Aussagen «vollumfänglich» belegen. Der SPD-Innenpolitiker Mahmut Özdemir sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Er müsste glaubhaft und vollumfänglich seine Aussagen mit Fakten untermauern, und wenn er das nicht macht, werden wir über Konsequenzen reden». Dann müsse auch die Frage gestellt werden, was Bundesinnenminister Horst Seehofer vielleicht falsch gemacht habe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Analyse - Wer jagt hier wen? Seehofer und AfD verteidigen Maaßen. Linke und Grüne arbeiten sich an Seehofer ab. Der Bundesinnenminister soll seinen Posten räumen. Doch der denkt gar nicht daran. Und dass die Kanzlerin ihm vor der Bayern-Wahl am 14. Oktober das Vertrauen entziehen könnte, glaubt in Berlin so recht niemand. Analyse - Wer jagt hier wen? Seehofer und AfD verteidigen Maaßen (Politik, 14.09.2018 - 14:19) weiterlesen...

Streit über Maaßen treibt Keil in große Koalition. Die SPD stellte sich gemeinsam mit der Opposition gegen die Entscheidung von Innenminister Horst Seehofer, an Maaßen festzuhalten. SPD-Innenexpertin Eva Högl forderte Kanzlerin Angela Merkel im Bundestag auf, für Maaßens Entlassung zu sorgen. Merkel müsse für Klarheit sorgen. Zuvor hatte Seehofer ihm demonstrativ sein Vertrauen ausgesprochen. Maaßen wird wegen umstrittener Äußerungen im Zusammenhang mit fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz kritisiert. Berlin - Der Streit über Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen treibt weiter einen Keil in die große Koalition. (Politik, 13.09.2018 - 11:04) weiterlesen...

Rolle des Verfassungsschutzes - Streit über Maaßen treibt Keil in große Koalition. Mit dem Segen von Innenminister Seehofer darf Bundesverfassungsschutzpräsident Maaßen im Amt bleiben - vorerst zumindest. SPD, Grüne und Linke hat er nicht überzeugen können, wohl aber seinen direkten Dienstherrn. (Politik, 13.09.2018 - 10:32) weiterlesen...

Koalition in Gefahr? - Kritik an Seehofer-Entscheidung zu Maaßen. Mit dem Segen von Innenminister Seehofer darf Bundesverfassungsschutzpräsident Maaßen im Amt bleiben - vorerst zumindest. SPD, Grüne und Linke hat er nicht überzeugen können, wohl aber seinen direkten Dienstherrn. (Politik, 13.09.2018 - 08:08) weiterlesen...

Seehofer hat entschieden: Maaßen bleibt im Amt. Gegen starke Bedenken des Koalitionspartners SPD hält Bundesinnenminister Horst Seehofer an Maaßen fest. Für personelle Konsequenzen sehe er keinen Anlass, sagte der CSU-Chef am Abend nach einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestags, vor dem sich der Verfassungsschutzpräsident für seine teils heftig kritisierten Äußerungen zu verantworten hatte. Berlin - Die umstrittenen Interview-Äußerungen von Hans-Georg Maaßen zu den Ausschreitungen in Chemnitz bleiben für den Verfassungsschutzpräsidenten vorerst ohne Konsequenzen. (Politik, 13.09.2018 - 05:50) weiterlesen...

Seehofer stellt sich trotz Kritik hinter Maaßen. Er sehe keinen Grund für Konsequenzen, sagte Seehofer nach Angaben von Teilnehmern einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestags. Seehofer habe die Einlassungen des Verfassungsschutzchefs begrüßt und auch, dass dieser Bedauern über sein umstrittenes Interview in der «Bild»-Zeitung geäußert habe. Zudem habe sich Maaßen klar gegen Rechtsextremismus geäußert. Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer stellt sich trotz der umstrittenen Aussagen von Hans-Georg Maaßen zu den Ereignissen in Chemnitz hinter den Verfassungsschutzpräsidenten. (Politik, 12.09.2018 - 22:42) weiterlesen...