Wahlen, Parteien

Berlin - Die Parteien, die im EU-Parlament eine neue Allianz der Rechtspopulisten bilden wollen, legen für den Europawahlkampf kein gemeinsames Programm vor.

14.04.2019 - 10:46:05

Rechtsbündnis ohne gemeinsames Programm zur Europawahl. Das Projekt sei noch im Entstehen, sagte der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Meuthen hatte die Allianz am Montag gemeinsam mit dem Chef der italienischen Lega, Matteo Salvini, aus der Taufe gehoben. Bislang sind neben AfD und Lega auch die österreichische FPÖ, die Partei Die Finnen und die Dänische Volkspartei dabei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Koalitionsbruch in Wien - FPÖ-Skandal heizt Europawahlkampf auf. Aber was bedeutet das für die anstehende Europawahl? Sind die Nationalisten nun geschwächt? Der Wahlkampf hat ein neues Thema. Das Bündnis von Bürgerlichen und Rechtspopulisten in Österreich ist zerbrochen. (Politik, 19.05.2019 - 18:10) weiterlesen...

AfD-Plakate in Berlin am häufigsten beschädigt. Berlin - Wahlplakate der AfD sind deutlich häufiger Ziel von Vandalismus als die Werbung anderer Parteien, zumindest in Berlin. Bis zum vergangenen Donnerstag wurden in der Hauptstadt 862 AfD-Plakate beschädigt oder entwendet, teilte die Polizei mit. Insgesamt zählte die Berliner Polizei bis zum 16. Mai über 1000 beschädigte oder entwendete Wahlplakate. Die Wahlwerbung der CDU wurde demnach 27 Mal Ziel von Vandalismus, die der Linken und der NPD jeweils 23 Mal, die der SPD 15 Mal. Grüne und FDP waren jeweils 8 Mal betroffen. Bundesweit liegen keine entsprechenden Zahlen vor. AfD-Plakate in Berlin am häufigsten beschädigt (Politik, 19.05.2019 - 14:54) weiterlesen...

Merkel und Weber stellen sich in Zagreb gegen Nationalismus. «Der Nationalismus ist der Feind des europäischen Projekts», erklärte Merkel in Zagreb. Der EVP-Spitzenkandidat warnte vor Rechtspopulisten wie dem Italiener Matteo Salvini oder der Französin Marine Le Pen. Salvini war am selben Tag in Mailand vor tausenden Anhängern mit Spitzenvertreter ultra-rechter Parteien aufgetreten, darunter Jörg Meuthen von der AfD. Zagreb - Im Wahlkampf der Europäischen Volkspartei haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber entschieden gegen nationalistische und populistische Tendenzen in Europa gestellt. (Politik, 18.05.2019 - 23:00) weiterlesen...

Merkel: Werden uns Populisten entgegenstellen. Die Europäische Union sei eine Vereinigung, die auf einer gemeinsamem Wertebasis zusammenarbeiten wolle, sagte sie bei einer Veranstaltung der konservativen Europäischen Volkspartei in Zagreb. Der EVP gehören unter anderem die CDU und die CSU an. Derzeit gibt es Streit mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban. Er drängt die EVP zu einem Bündnis mit dem Rechtspopulisten Matteo Salvini. Zagreb - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat entschiedenen Widerstand gegen den erstarkenden Populismus in Europa angekündigt. (Politik, 18.05.2019 - 18:02) weiterlesen...

Merkel und Weber bei EVP-Wahlkampfauftritt in Zagreb. Sie tritt gemeinsam mit dem EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber und dem kroatischen Ministerpräsidenten Andrej Plenkovic auf. Der EVP gehören CDU, CSU und die in Kroatien regierende HDZ an. Zagreb - Wenige Tage vor der Europawahl macht Bundeskanzlerin Angela Merkel in Zagreb Wahlkampf für die konservative Europäische Volkspartei. (Politik, 18.05.2019 - 04:02) weiterlesen...

Schulz: Orban ist ein gefährlicher Mann. Die «grandiose Idee» eines Europas ohne Binnengrenzen werde heute «nicht etwa von irgendwelchen verrückten Extremisten gefährdet, sondern von den Regierungen in Wien, in Rom, Warschau und Budapest», sagte Schulz dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Besonders hart ging Schulz mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban ins Gericht. Orban wolle sich zum Führer der europäischen Rechten aufschwingen. Köln - Der frühere SPD-Chef Martin Schulz hat die Regierungen von Österreich, Italien, Polen und Ungarn scharf attackiert. (Politik, 17.05.2019 - 20:54) weiterlesen...