Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Berlin

Berlin - Die Mitgliederzahlen von CDU und SPD sind im vergangenen Jahr zurückgegangen.

16.01.2020 - 04:54:07

Sinkende Mitgliederzahlen bei SPD und CDU - Grüne im Aufwind. Nach eigenen Angaben hatte die SPD unter dem Strich Ende 2019 mit 419 340 etwa 18 500 Mitglieder weniger als Ende 2018. Bei der CDU sank die Mitgliederzahl zwischen Ende November 2018 und Ende November 2019 um rund 9200 aus 407 347. Ein ähnlicher Trend zeichnet sich bei den Linken ab. Zu den großen Gewinnern zählen die Grünen. Nach eigenen Angaben hat sie etwa 95 000 Mitglieder - rund 20 000 mehr als 2018. Die AfD und die FDP wuchsen im vergangenen Jahr jeweils um etwa 1600 Mitglieder.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kramp-Karrenbauer verzichtet dieses Jahr auf Karneval-Auftritte. Das teilte die CDU auf Anfrage des Nachrichtenportals «watson» mit. Im September war die Verteidigungsministerin vom Bund Deutscher Karneval zur Sonderbotschafterin für das Kulturgut Fasching-Fastnacht-Karneval ernannt worden. Kramp-Karrenbauer ist seit 2009 regelmäßig als «Putzfrau» bei den Narren im Saarland mit Kittelschürze und Kehrbesen aufgetreten. Vergangenes Jahr geriet sie wegen Karnevals-Äußerungen zur Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht in die Kritik. Berlin - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer tritt in diesem Jahr nicht im Karneval auf. (Politik, 22.01.2020 - 21:54) weiterlesen...

Beschimpfungen gegen Künast: Gericht ändert Beschluss. Das Berliner Landgericht teilte mit, dass die Kommentare zu einem Post der Politikerin im Lichte höchstrichterlicher und verfassungsrechtlicher Rechtsprechung zur Meinungsfreiheit nochmals geprüft worden seien. In 6 von 22 Fällen sei anders als in einem Beschluss vom September 2019 nun eine Beleidigung gesehen worden. Damit bekam die Politikerin in diesen Fällen Recht. Der neue Beschluss ist noch nicht rechtskräftig. Berlin - Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast hat mit einer Beschwerde gegen einen Gerichtsbeschluss zu Beschimpfungen auf Facebook einen Teilerfolg erreicht. (Politik, 21.01.2020 - 14:26) weiterlesen...

«Hetzer» und «Terrorist» - Zahl der Ordnungsrufe im Bundestag hat zugenommen. Wie die «Rheinische Post» (Samstag) unter Berufung auf das Stenografische Protokoll berichtete, wurden darin 2019 zehn Ordnungsrufe vermerkt. Im Jahr zuvor waren es demnach sechs. Berlin - Die Zahl der Ordnungsrufe im Bundestag hat einem Zeitungsbericht zufolge im vergangenen Jahr zugenommen. (Politik, 19.01.2020 - 10:32) weiterlesen...

Grüne stabil auf zweitem Platz - Umfrage: Union verliert einen Punkt und liegt bei 26 Prozent. Nach dem Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar (ehemals Emnid) für «Bild am Sonntag» erhebt, verliert die Union im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und liegt nun bei 26 Prozent. Berlin - Die Union hat einer neuen Umfrage zufolge leicht an Zustimmung eingebüßt. (Politik, 19.01.2020 - 09:48) weiterlesen...

Umfrage: Union verliert leicht und liegt bei 26 Prozent. Nach dem Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar für «Bild am Sonntag» erhebt, verliert die Union im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und liegt nun bei 26 Prozent. Die Grünen bleiben demnach mit 21 Prozent stabil zweite Kraft. Die SPD gewinnt einen Punkt auf 15 Prozent hinzu. Dahinter verharrt die AfD auf 14 Prozent. FDP und Linke liegen demnach weiterhin gleichauf bei jeweils neun Prozent. Berlin - Die Union hat einer neuen Umfrage zufolge leicht an Zustimmung eingebüßt. (Politik, 19.01.2020 - 03:24) weiterlesen...

SPD-Chef Walter-Borjans fordert Ausweitung der Grundrente. Die Ausweitung auf alle Rentenbezieher, die mehr als 33 Jahre gearbeitet haben, bleibe das Ziel der SPD, sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Ein Rentenanspruch nach einem langen aber schlecht bezahlten Arbeitsleben dürfe keine Frage weiterer Einkünfte, etwa des Ehepartners, sein. Das zu respektieren, scheitere allerdings an CDU und CSU. Berlin - SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat eine Ausweitung der geplanten Grundrente über den Koalitionskompromiss hinaus gefordert. (Politik, 18.01.2020 - 04:56) weiterlesen...