Parteien, Deutschland

Berlin - Die Erosion der Parteien der großen Koalition hat nach Einschätzung des Politikwissenschaftlers Wolfgang Merkel auch mit Personalfragen zu tun.

07.10.2018 - 13:44:05

Forscher: Keine gute Lösung für Merkel-Nachfolge in Sicht. «Sollte Merkel nicht mehr durchhalten, dann hätte die Union ein Riesenproblem», sagte der Direktor der Abteilung «Demokratie und Demokratisierung» am Wissenschaftszentrum Berlin mit Blick auf die aktuelle Debatte um die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel als CDU-Vorsitzende.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Justizministerin noch bis Mai - Katarina Barley wird SPD-Spitzenkandidatin für Europa-Wahl. Die wollte erst nicht, ließ sich dann aber doch überzeugen, die SPD in eine schwierige Europawahl im Mai zu führen - bis dahin will sie weiter Bundesjustizministerin bleiben. Als «geborene Europäerin» bezeichnet SPD-Chefin Andrea Nahles Katarina Barley. (Politik, 17.10.2018 - 13:44) weiterlesen...

Doppelspitze mit Bullmann - Ministerin Barley wird SPD-Spitzenkandidatin für Europa-Wahl. Die Aussichten sind mau - und das Amt der Justizministerin für Barley ein Traumjob. Erst wollte sie nicht, nun wurde sie doch von SPD-Chefin Andrea Nahles dazu gedrängt: Katarina Barley soll für die SPD die nationale Spitzenkandidatur für die Europawahl übernehmen. (Politik, 17.10.2018 - 13:22) weiterlesen...

Barley bleibt bis zur Europawahl Justizministerin. Ab Mai wolle sie Verantwortung im Europäischen Parlament übernehmen, bis dahin aber weiter im Justizministerium, sagte die SPD-Ministerin in Berlin. Parteichefin Andrea Nahles hatte Barley zuvor offiziell als Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl vorgestellt. Die Europawahl sei die «wichtigste Wahl in diesem Jahrzehnt für unseren Kontinent», sagte Barley. Berlin - Bundesjustizministerin Katarina Barley bleibt trotz ihrer Spitzenkandidatur für die Europawahl zunächst im Amt. (Politik, 17.10.2018 - 12:52) weiterlesen...

Vorstellung Barley als Spitzenkandidatin für Europa-Wahl. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen. Nahles hat die Personalie bisher offiziell nicht bestätigt - die Vorstellung ist für den Mittag in Berlin geplant. Der langjährige Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, nannte Barley «eine sehr gute Wahl». Sie sei eine überzeugte Europäerin, sagte Schulz der dpa. Berlin - SPD-Chefin Andrea Nahles will Bundesjustizministerin Katarina Barley heute als Spitzenkandidatin der Sozialdemokraten für die Europawahl im Mai 2019 vorstellen. (Politik, 17.10.2018 - 02:22) weiterlesen...

Nahles bestätigt Namen nicht - Barley soll SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl werden. Die Aussichten sind mau - und das Amt der Justizministerin für Barley ein Traumjob. Erst wollte sie nicht, nun wurde sie doch von SPD-Chefin Andrea Nahles dazu gedrängt: Katarina Barley soll für die SPD die nationale Spitzenkandidatur für die Europawahl übernehmen. (Politik, 16.10.2018 - 16:42) weiterlesen...

Europawahl: SPD hat Spitzenkandidaten - Nahles nennt keinen Namen. «Was ich Ihnen bestätigen kann ist, dass ich einen hervorragenden Vorschlag für die Spitzenkandidatur der SPD in Europa machen kann. Und das werden wir Ihnen auch in Kürze dann vorstellen», sagte Nahles in Berlin vor einer Fraktionssitzung. Ein Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland über eine Kandidatur von Barley war der Deutschen Presse-Agentur zuvor in Parteikreisen bestätigt worden. Berlin - SPD-Chefin Andrea Nahles hat eine Spitzenkandidatur von Bundesjustizministerin Katarina Barley für die Europawahl im Mai kommenden Jahres zunächst nicht bestätigt. (Politik, 16.10.2018 - 15:40) weiterlesen...