Auto, Umweltverschmutzung

Berlin - Die Deutsche Umwelthilfe fordert in der Dieselkrise eine breite Debatte über eine Verkehrswende in Deutschland.

09.10.2018 - 09:28:05

Umwelthilfe fordert in Dieselkrise Verkehrswende. «Wir brauchen weniger motorisierten Individualverkehr, wir brauchen saubere Fahrzeuge, die nur noch in die Stadt einfahren können, wir brauchen viele Fahrräder, wir brauchen einen verbesserten ÖPNV», sagte DUH-Chef Jürgen Resch in Berlin. Das dortige Verwaltungsgericht berät heute darüber, ob Dieselautos wegen der zu hohen Luftbelastung in der Innenstadt Berlins bald nicht mehr fahren dürfen. Die Umwelthilfe ist Klägerin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ministerium fördert Umbau - Nachrüstungen für knapp eine Million Handwerker-Diesel Berlin - Rund 945 000 Dieselfahrzeuge von Handwerkern und Lieferdiensten kommen nach Einschätzung des Bundesverkehrsministeriums für mögliche Hardware-Nachrüstungen in besonders belasteten Städten in Betracht. (Wirtschaft, 13.11.2018 - 10:50) weiterlesen...

Hinweise auf Preisnachlässe - ADAC kritisiert amtliches Schreiben an Diesel-Besitzer Hat das Kraftfahrt-Bundesamt verunsicherte Dieselbesitzer nur informiert oder eher Werbung für deutsche Autohersteller gemacht? Der Autofahrerclub ADAC stimmt in die harsche Kritik am KBA ein. (Wirtschaft, 10.11.2018 - 12:36) weiterlesen...

Hinweise auf Preisnachlässe - ADAC kritisiert amtliche Schreiben an Diesel-Besitzer Berlin - Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) gerät wegen eines Briefs an Besitzer älterer Diesel zu Preisnachlässen für den Kauf sauberer Wagen zunehmend in die Kritik. (Wirtschaft, 10.11.2018 - 12:07) weiterlesen...

ADAC kritisiert amtliche Schreiben an Diesel-Besitzer. Der Autofahrerclub ADAC bemängelte, dies führe «bei vielen Empfängern zu erheblichen Irritationen», da für weitere Fragen nur Kontaktdaten dreier deutscher Hersteller genannt würden. Eine neutrale Beratung zur Ausgestaltung von Prämien und die Möglichkeit zu Vergleichen seien damit nicht gewährleistet, heißt es in einem ADAC-Schreibe, das der dpa vorliegt. Berlin - Das Kraftfahrtbundesamt gerät wegen eines Briefs an Besitzer älterer Diesel zu Preisnachlässen für den Kauf sauberer Wagen zunehmend in die Kritik. (Politik, 10.11.2018 - 05:50) weiterlesen...

Umweltministerin: Reicht nicht - Merkel: Diesel-Kompromiss ist Schritt in richtige Richtung. Manch einer wittert erneute «Trickserei», Umweltschützer rechnen mit weiteren Fahrverboten. Die nächste Einigung mit der Autoindustrie ist kompliziert - und muss noch präzisiert werden. (Wirtschaft, 09.11.2018 - 14:45) weiterlesen...

Zuviel Stickstoffdioxid - Fahrverbote: Umwelthilfe rechnet mit Urteilen im Ruhrgebiet Köln - Nach der Anordnung von Fahrverboten in Köln und Bonn rechnet die Klägerin Deutsche Umwelthilfe in weiteren Städten in Nordrhein-Westfalen mit ähnlichen Gerichtsentscheidungen. (Wirtschaft, 09.11.2018 - 09:09) weiterlesen...