Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Berlin - die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in den vergangenen Monaten in ihrem Emissions-Kontroll-Institut (EKI) erneut die Abgasemissionen zahlreicher Diesel-Pkw und Spezialfahrzeuge wie Wohnmobile der Abgasstufen 5 und 6 gemessen.

08.04.2021 - 18:32:37

Einladung zur Pressekonferenz: Deutsche Umwelthilfe deckt neuen Abgasbetrug auf und stellt neue alarmierende Messungen vor: Deutsche Pkw-Hersteller verletzen die Abgasvorschriften massiv

Berlin - die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in den vergangenen Monaten in ihrem Emissions-Kontroll-Institut (EKI) erneut die Abgasemissionen zahlreicher Diesel-Pkw und Spezialfahrzeuge wie Wohnmobile der Abgasstufen 5 und 6 gemessen. Ein Schwerpunkt lag dabei auf Fahrzeugen, die nach Meinung der Bundesregierung "nicht auff?llig" hinsichtlich ihrer vorhandenen Abschalteinrichtungen sind. Die dabei gefundenen Ergebnisse der Abgastests f?r das gesundheitssch?dliche Stickstoffdioxid und das Treibhausgas CO2 sind erschreckend.

Auch f?nfeinhalb Jahren nach Bekanntwerden des Dieselskandals fahren noch immer Millionen Diesel-Pkw Nutzfahrzeuge mit illegalen Abschalteinrichtungen und extrem hohen Stickoxidemissionen auf den Stra?en, f?r die die Bundesregierung noch keinen R?ckruf angeordnet hat. Das zeigen die Messungen der DUH. Motorfamilien, die von den Herstellern f?lschlicherweise als "ohne Betrugssoftware" dargestellt wurden, weisen massive ?berschreitungen auf. Im Rahmen ihrer Untersuchungen hat die DUH zudem temperaturgesteuerte Abschalteinrichtungen bei Herstellern nachgewiesen, die bisher nicht bekannt waren.

Aufgrund der Einschr?nkungen durch die Corona-Pandemie findet die Pressekonferenz digital ?ber Zoom statt. Wir bitten um Anmeldung an mailto:presse@duh.de . Wenn Sie W?nsche nach O-T?nen oder separaten Interviews haben, wenden Sie sich gerne ebenfalls an die Pressestelle, die das erm?glicht.

Datum:

Mittwoch, 14. April 2021 um 10 Uhr

Einwahldaten:

Zugangslink: https://us02web.zoom.us/j/85065199076

Meeting-ID: 850 6519 9076

Teilnehmende:

- J?rgen Resch, Bundesgesch?ftsf?hrer DUH - Dr. Axel Friedrich, Projektleiter Emissions-Kontroll-Institut

Pressekontakt:

Matthias Walter, Marlen Bachmann, Thomas Grafe 030 2400867-20, mailto:presse@duh.de

http://www.duh.de, http://www.twitter.com/umwelthilfe, http://www.facebook.com/umwelthilfe, http://www.instagram.com/umwelthilfe

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/22521/4884422 Deutsche Umwelthilfe e.V.

@ presseportal.de