Parteien, Regierung

Berlin - Die CDU will ihre Linie für das erste Treffen über eine mögliche neue große Koalition mit der SPD abstecken.

10.12.2017 - 04:52:05

CDU-Vorstand berät über Linie für erstes Gespräch mit SPD. Dazu kommt der CDU-Vorstand um Kanzlerin Angela Merkel am Abend in Berlin zusammen, nachdem der SPD-Parteitag Ja zu ergebnisoffenen Gesprächen für eine Regierungsbildung gesagt hat. Am kommenden Mittwoch wollen sich die Spitzen von Union und SPD zum Ausloten von Gemeinsamkeiten treffen. Förmliche Sondierungsverhandlungen könnten Anfang Januar starten. Führende Unionspolitiker hatten die SPD vor überzogenen Forderungen gewarnt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Hintergrund - Sätze, die Schulz auf die Füße fallen. Und wurde dafür von den Genossen bejubelt. Berlin - Noch am Abend der Bundestagswahl hatte SPD-Chef Martin Schulz eine große Koalition ausgeschlossen. (Politik, 19.01.2018 - 16:36) weiterlesen...

Vor Sonderparteitag - SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche. Die Anhänger legen sich ins Zeug. Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. (Politik, 19.01.2018 - 13:00) weiterlesen...

Im Überblick - Was Union und SPD vorhaben Bei der SPD geht es am Sonntag um die grundsätzliche Abwägung von Notwendigkeit und Risiken einer neuen GroKo - aber auch um die konkreten Inhalte. (Politik, 19.01.2018 - 09:52) weiterlesen...

Vor SPD-Parteitag - Bürger sehen SPD eher als Verliererin der Sondierungen. Nun zeigt eine Umfrage auch noch, dass die meisten Bürger die SPD eher als Verliererin der Sondierung sehen. Sie werben für die große Koalition, und doch tun sich führende Sozialdemokraten schwer damit. (Politik, 19.01.2018 - 06:56) weiterlesen...

Rheinland-Pfalz und Bayern - Letzte SPD-Landesvorstände beraten zu GroKo-Verhandlungen Mainz/Nürnberg - Zwei Tage vor der Entscheidung der SPD über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union beraten heute als letzte Landesparteivorstände die in Rheinland-Pfalz und Bayern über das Für und Wider eines solchen Bündnisses. (Politik, 19.01.2018 - 04:38) weiterlesen...

Juso-Chef: SPD wird nicht auseinanderbrechen. Die Sozialdemokraten seien «nun wirklich meilenweit von der Spaltung entfernt», sagte er in der ZDF-Sendung «Maybrit Illner». Man streite in der Sache, lasse sich aber nicht auseinandertreiben. Parteivize Manuela Schwesig hatte zuvor vor einer Spaltung der SPD gewarnt. Kühnert ist einer der Wortführer der GroKo-Gegner. Berlin - Trotz der verschiedenen Ansichten in der SPD über Koalitionsverhandlungen mit der Union droht der Partei nach Einschätzung von Juso-Chef Kevin Kühnert kein Auseinanderbrechen. (Politik, 19.01.2018 - 02:54) weiterlesen...