Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konflikte, Irak

Berlin - Die Bundeswehr schickt wegen der Spannungen im Irak zunächst keine neuen Soldaten zum Einsatz in das Land.

05.01.2020 - 22:04:06

Bundeswehr setzt Kontingentwechsel in den Irak aus. Das habe Generalinspekteur Eberhard Zorn entschieden, teilte das Verteidigungsministerium über Twitter mit. «Wegen der jüngsten Entwicklungen im Irak hat Generalinspekteur Zorn entschieden, den regulären Kontingentwechsel der deutschen Soldatinnen und Soldaten bei @CJTFOIR auszusetzen», hieß es. Im Irak sind derzeit etwa 120 Bundeswehrsoldaten im Einsatz für die internationale Koalition gegen die Terrormiliz IS.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brandbombe Ein Demonstrant hält eine wurfbereite Brandbombe während Zusammenstöße im Irak zwischen Sicherheitskräften und regierungskritischen Demonstranten. (Media, 20.01.2020 - 13:30) weiterlesen...

Im Sitzen. Erneut kam es in der irakischen Hauptstadt zu Protesten gegen die Regierung. Ein irakischer Demonstrant sitzt in Bagdad vor bewaffneten Soldaten auf dem Boden. (Media, 19.01.2020 - 19:14) weiterlesen...

Sitzprotest Ein Demonstrant sitzt während eines Protestes gegen die irakische Regierung vor bewaffneten Soldaten in Bagdad auf dem Boden. (Media, 19.01.2020 - 19:10) weiterlesen...

Elf Verletzte - Mehrere US-Soldaten beim Angriff auf Basis im Irak verletzt. Bei dem iranischen Raketenangriff auf den Luftwaffenstützpunkt Al Asad im Irak vom 8. Januar sind doch US-Soldaten verletzt worden. Elf Verletzte - Mehrere US-Soldaten beim Angriff auf Basis im Irak verletzt (Politik, 17.01.2020 - 07:16) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer besucht Anti-IS-Einsatz. Die CDU-Politikerin traf in der Hauptstadt Bagdad hochrangige irakische Militärs. Dabei ging es auch um die Präsenz der Bundeswehr. Aus dem Zentralirak waren die deutschen Soldaten und Einheiten anderer Staaten abgezogen, nachdem die USA den iranischen General Ghassem Soleimani mit einem Luftangriff gezielt getötet hatten und der Iran als Reaktion Raketen auf von US-Truppen genutzte Stützpunkte im Irak abfeuerte. Bagdad - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat im Irak Möglichkeiten für die Fortsetzung des Einsatzes gegen die Terrormiliz Islamischer Staat sondiert. (Politik, 15.01.2020 - 14:52) weiterlesen...