Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konflikte, Bundeswehr

Berlin - Die Bundeswehr hat ihre im Zentralirak eingesetzten Soldaten wegen der Spannungen in dem Land abgezogen.

07.01.2020 - 11:52:06

Soldaten der Bundeswehr haben den Zentralirak verlassen. Die zuletzt 32 Männer und Frauen im Militärkomplex Tadschi seien mit einem Transportflugzeug A400M zur Luftwaffenbasis Al-Asrak in Jordanien gebracht worden, teilte die Bundeswehr mit. Zudem wurden bereits am Montag drei deutsche Soldaten zusammen mit Offizieren anderer Nationen aus dem Hauptquartier in Bagdad nach Kuwait geflogen. Die Bundesregierung reagiert damit auf die Spannungen nach der Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani durch die USA.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Spannungen - Bundeswehr hat Ausbildung im Nordirak wieder aufgenommen. Wie es im Zentralirak weitergeht, wird noch sondiert. Nach den Militärschlägen zwischen den USA und dem Iran stehen die Zeichen in der Region zunächst auf Entspannung: Seit dem Morgen bilden deutsche Soldaten im Nordirak dort wieder kurdische Sicherheitskräfte aus. (Politik, 26.01.2020 - 09:16) weiterlesen...

Nach Spannungen - Nordirak: Bundeswehr nimmt Ausbildung der Kurden wieder auf. Nun kommen Zeichen der Entspannung. Im Nordirak will die Bundeswehr ihren Einsatz fortsetzen. Die gezielte Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani durch einen Drohnenangriff der USA hat Parlament und Regierung im Irak empört. (Politik, 25.01.2020 - 21:50) weiterlesen...

Konflikt in Libyen - Otte: Bundeswehreinsatz erst nach Waffenstillstand prüfen. Auch auf die Bundeswehr richten sich die Blicke. Nach der Berliner Libyen-Konferenz wird verstärkt die Frage diskutiert, wie ein Waffenstillstand überwacht werden soll. (Politik, 21.01.2020 - 05:40) weiterlesen...

Konflikt in Libyen - Nach Waffenstillstand: Möglichen Bundeswehreinsatz prüfen. Auch auf die Bundeswehr richten sich die Blicke. Nach der Berliner Libyen-Konferenz wird verstärkt die Frage diskutiert, wie ein Waffenstillstand überwacht werden soll. (Politik, 21.01.2020 - 05:26) weiterlesen...

Merkel zurückhaltend zu möglichem Einsatz in Libyen. Man dürfe nicht den übernächsten Schritt vor dem ersten diskutieren, sagte Merkel. Jetzt gehe es erstmal darum, die verschiedenen Wege zu verfolgen, die der Libyen-Gipfel in Berlin eröffnet habe. Der Weg, wie man einen Waffenstillstand absichere spiele erst dann eine Rolle, wenn man einen dauerhaften Waffenstillstand habe. Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat sich zurückhaltend zu einem möglichen Bundeswehreinsatz zur Überwachung und Absicherung eines dauerhaften Waffenstillstands in Libyen geäußert. (Politik, 19.01.2020 - 23:18) weiterlesen...