Auto, Umweltverschmutzung

Berlin - Die Bundesregierung will angesichts einer drohenden Klage der EU-Kommission ihre Maßnahmen für eine saubere Luft in deutschen Städten deutlich ausweiten.

13.02.2018 - 12:46:05

Saubere Luft: Politik erwägt kostenlosen Nahverkehr. Dazu gehört auch ein möglicher kostenloser öffentlicher Nahverkehr, wie aus einem Brief von Umweltministerin Barbara Hendricks, Verkehrsminister Christian Schmidt und Kanzleramtschef Peter Altmaier an EU-Umweltkommissar Karmenu Vella hervorgeht, der der dpa vorliegt. Darin heißt es, die Bundesregierung denke mit Ländern und Kommunen über einen kostenlosen Nahverkehr nach, um die Zahl privater Fahrzeuge zu verringern.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bundesverwaltungsgericht: Urteil über Fahrverbote am Dienstag. Die Entscheidung könnte bundesweite Signalwirkung haben. Laut Bundesverwaltungsgericht geht es darum, ob Diesel-Fahrverbote nach geltendem Bundesrecht zulässig sind. Es gehe nicht um die vielfältige Problematik des Diesel insgesamt. Leipzig - Millionen Dieselfahrer und Bürger in Städten mit zu schmutziger Luft müssen weiter warten: Das Bundesverwaltungsgericht will erst kommenden Dienstag über Fahrverbote als mögliche Instrumente gegen zu viele gesundheitsschädliche Abgase urteilen. (Politik, 22.02.2018 - 20:00) weiterlesen...

Richter brauchen mehr Zeit - Noch ist der Diesel im Spiel. Millionen von Diesel-Fahrern haben weiter keine Klarheit, ob es bald Fahrverbote in Städten gibt. Das Bundesverwaltungsgericht vertagt seine Entscheidung: am 27. Februar ist nun «Diesel-Day». Richter brauchen mehr Zeit - Noch ist der Diesel im Spiel (Politik, 22.02.2018 - 19:36) weiterlesen...

Debatte um Schadstoff-Ausstoß - Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt Es bleibt spannend: Nach jahrelangen Diskussionen nehmen sich auch die obersten Verwaltungsrichter ein paar Tage Zeit, um Klarheit zu schaffen, ob Diesel-Fahrverbote nach geltendem Recht zulässig sind. (Politik, 22.02.2018 - 19:04) weiterlesen...

Bundesverwaltungsgericht vertagt Fahrverbote-Entscheidung. Das Urteil soll nun am kommenden Dienstag verkündet werden. Esv könnte bundesweit eine Signalwirkung haben. Im Mittelpunkt der Verhandlung stand die Frage, ob Städte Fahrverbote für Dieselfahrzeuge nach geltendem Recht eigenmächtig anordnen können - oder ob es neue, bundeseinheitliche Regelungen geben muss, um Schadstoff-Grenzwerte einzuhalten. Leipzig - Millionen Autofahrer sowie Wirtschaft und Politik müssen weiter warten: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat seine Entscheidung über Diesel-Fahrverbote für bessere Luft in Städten vertagt. (Politik, 22.02.2018 - 17:00) weiterlesen...

Urteil vertagt - Die Diesel-Ungewissheit dauert noch etwas länger. Seit Jahren werden Grenzwerte für Stickstoffoxide überschritten - im Fokus stehen Dieselfahrzeuge. Das Bundesverwaltungsgericht prüft jetzt, ob Fahrverbote eine rechtmäßige Lösung wären. Die Luft in deutschen Ballungsräumen ist schlecht. (Politik, 22.02.2018 - 16:48) weiterlesen...

Bessere Luft in Städten - Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt Es bleibt spannend: Erst am nächsten Dienstag will das Bundesverwaltungsgericht verkünden, ob Diesel-Fahrverbote nach geltendem Recht zulässig sind. (Politik, 22.02.2018 - 15:50) weiterlesen...