Unfälle, Luftverkehr

Berlin - Die Bundesregierung hat neu geäußerte Zweifel an der offiziellen Absturzursache der Germanwings-Maschine vor zwei Jahren zurückgewiesen.

24.03.2017 - 12:52:07

Bundesregierung zweifelt nicht an Germanwings-Untersuchung. «Es gibt für uns keinen Anlass, an der Art und den Ergebnissen der Unfalluntersuchungsbehörde zu zweifeln», sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums. Dem offiziellen Untersuchungsbericht zufolge hat Copilot Andreas Lubitz den Airbus absichtlich gegen einen Berg in den französischen Alpen gesteuert. Der Flugunfallexperte Tim van Beveren sowie der Vater des Copiloten hatten Zweifel an der offiziellen Unfallursache geäußert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Am Abschlepphaken. Das Flugzeug war bei der Landung von der Piste abgekommen. Am Abschlepphaken: Ein Kran hebt im türkischen Trabzon ein Passagierflugzeug der Fluglinie Pegasus von einem Abhang. (Media, 18.01.2018 - 15:48) weiterlesen...

Zehn Tote bei Absturz von Militärhelikopter in Kolumbien. Der Helikopter sei aus bislang ungeklärter Ursache im Nordwesten des südamerikanischen Landes abgestürzt, teilten die Streitkräfte mit. Es habe keine Überlebenden des Unglücks gegeben. Der Absturzort zwischen den Ortschaften Segovia und Remedios gilt als schwer zugänglich. An Bord des Helikopters waren nach Angaben der Luftwaffe acht Soldaten und zwei Zivilisten. Segovia - Beim Absturz eines Militärhubschraubers in Kolumbien sind zehn Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 17.01.2018 - 04:54) weiterlesen...

Kolumbien: Mindestens sieben Tote bei Absturz von Helikopter. Der Helikopter sei aus bislang ungeklärter Ursache im Department Antioquia im Nordwesten des südamerikanischen Landes abgestürzt, teilten die Streitkräfte mit. Sieben Leichen seien bereits geborgen worden. Nach drei weiteren Menschen werde noch gesucht. Der Absturzort zwischen den Ortschaften Segovia und Remedios gilt als schwer zugänglich. Segovia - Beim Absturz eines Militärhubschraubers in Kolumbien sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 16.01.2018 - 23:54) weiterlesen...

Flugzeug bei Landung fast ins Meer gestürzt. Alle Menschen an Bord hätten in Sicherheit gebracht werden könnten, teilte das Amt des Gouverneurs der Provinz Trabzon mit. Auch Pegasus teilte mit, die 162 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder seien bei dem Vorfall am Samstagabend nicht verletzt worden. Der Sender CNN Türk berichtete: «In Trabzon fehlten 25 Meter bis zur Katastrophe.» Die Boeing 737-800 war aus der Hauptstadt Ankara gekommen. Istanbul - Ein Passagierflugzeug der türkischen Fluglinie Pegasus ist bei der Landung im nordtürkischen Trabzon von der Piste abgekommen und fast ins Schwarze Meer gestürzt. (Politik, 14.01.2018 - 14:50) weiterlesen...

Knappe Kiste. Von den 168 Menschen an Bord wurde niemand verletzt. Knappe Kiste: Ein Passagierflugzeug der türkischen Fluglinie Pegasus ist bei der Landung im nordtürkischen Trabzon von der Piste abgekommen und fast ins Schwarze Meer gestürzt. (Media, 14.01.2018 - 14:04) weiterlesen...