Gesundheit, Deutschland

Berlin - Die Bundesärztekammer begrüßt eine im Bundestag angestrebte Klärung ethischer Fragen bei Bluttests für Schwangere etwa auf ein Down-Syndrom des Kindes.

13.10.2018 - 08:16:06

Ärzte begrüßen parlamentarische Debatte über Bluttests. «Da man mit diesen Tests potenziell ein weites Spektrum an genetischen Erkrankungen abprüfen kann, muss man sich fragen: Was darf man machen, was soll die Kasse bezahlen?», sagte Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery der Deutschen Presse-Agentur.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Von Rückruf der Antibabypille wenige Packungen betroffen. Berlin - Vom Rückruf der Antibabypille «Trigoa» ist nach Einschätzung des Pharmaherstellers Pfizer «eine niedrige Anzahl» von Packungen betroffen. Es drohten wegen falsch bedruckter Tablettenpackungen ungewollte Schwangerschaften, hieß es zur Begründung des Rückrufs. Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales als Aufsichtsbehörde hatte am Freitag mitgeteilt, Frauen, die zwischen 27. November und 3. Dezember das Verhütungsmittel «Trigoa» aus den betroffenen Chargen X34106, X51153 und W98332 erhalten haben, sollen das Medikament über Apotheken zurückgeben. Von Rückruf der Antibabypille wenige Packungen betroffen (Politik, 08.12.2018 - 13:54) weiterlesen...

Deutschland hinkt hinterher - SPD fordert neuen Anlauf für Verbot der Tabak-Plakatwerbung Seit Jahren ringt die Politik um schärfere Maßnahmen, um Reklame fürs Rauchen weiter einzudämmen. (Politik, 08.12.2018 - 10:38) weiterlesen...

SPD fordert neuen Anlauf für Verbot der Tabak-Plakatwerbung. «Rauchen gehört zu den größten vermeidbaren Gesundheitsrisiken», sagte der agrarpolitische Sprecher der SPD im Bundestag, Rainer Spiering, der Deutschen Presse-Agentur. «Daher muss der gesundheitliche Verbraucherschutz von Kindern und Jugendlichen ganz vorne auf der Agenda stehen.» Ein Verbot sollte alle Formen von Werbung sowie alle alternativen Tabakprodukte wie Elektro-Zigaretten, Tabakerhitzer und Wasserpfeifen einschließen. Berlin - Die SPD dringt auf einen neuen Anlauf für ein Verbot der Plakatwerbung für Zigaretten. (Politik, 08.12.2018 - 08:54) weiterlesen...

Verpackungen falsch bedruckt: Antibabypille zurückgerufen. Berlin - Wegen falsch bedruckter Tablettenverpackungen werden mehrere Chargen einer Antibabypille zurückgerufen - es drohen Anwendungsfehler und ungewollte Schwangerschaften. Frauen, die zwischen 27. November und 3. Dezember das Verhütungsmittel «Trigoa» aus den betroffenen Chargen X34106, X51153 und W98332 erhalten haben, sollen das Medikament über Apotheken zurückgeben, teilte das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales mit. Bei diesen Chargen ist die Einnahmereihenfolge auf den sogenannten Blistern falsch ausgewiesen. Das bestätigte das Unternehmen Pfizer auf Anfrage. Verpackungen falsch bedruckt: Antibabypille zurückgerufen (Politik, 07.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Drogenbeauftragte: Cannabis wirkt immer stärker. Der Wirkstoffgehalt bei Cannabis-Blüten erreichte mit durchschnittlich 13,1 Prozent einen neuen Höchststand, wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, mitteilte. Laut dem neuen Jahresbericht der deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht verdoppelte sich zudem der Wirkstoffgehalt von Kokain im Straßenhandel seit 2011. Berlin - Cannabis bleibt die am meisten konsumierte illegale Droge bei Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland - und wirkt zusehends stärker. (Politik, 07.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

«Singing Shrinks» - Einfach singen: Wie Seelenklempner Stress bewältigen. Für die Singing Shrinks, die Singenden Seelenklempner, sind die Proben weit mehr als nur Gesang. Einen Sonntagsblues kennen sie nicht, denn montags ist Chorprobe: In Berlin singen Psychologen, Psychiater und Neurologen gemeinsam. (Wissenschaft, 07.12.2018 - 10:32) weiterlesen...