Verteidigung, Konflikte

Berlin - Deutschland sollte sich nach Ansicht von Außenminister Heiko Maas bei der Entscheidung über ein Eingreifen der Bundeswehr in den Syrien-Krieg nicht unter Zugzwang setzen lassen.

12.09.2018 - 03:06:04

Maas zu Syrien-Einsatz: «Wir treffen eine autonome Entscheidung». «Wir treffen eine autonome Entscheidung, die wir entlang unserer verfassungsrechtlichen Grundlagen treffen müssen, die in Deutschland gelten - und natürlich auch entlang des Völkerrechts», sagte Maas der dpa. Nach seinen Angaben gibt es noch keine konkrete Anfrage der USA zu einer deutschen Beteiligung an einem Vergeltungsschlag nach einem möglichen Giftgasangriff in Syrien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Von der Leyen besucht deutsche UN-Soldaten im Nordosten Malis. Die CDU-Politikerin besuchte das Camp Castor in Gao, wo der Großteil des deutschen Einsatzkontingents der UN-Truppe Minusma stationiert ist. Die Truppe ist etwa 15 000 Mann stark, Deutschland stellt etwa 850 Soldaten. Der Norden Malis war 2012 zeitweise in die Hände islamistischer und anderer Rebellengruppen geraten. Gao - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist am dritten Tag ihrer Westafrika-Reise bei deutschen Soldaten im Nordosten Malis eingetroffen. (Politik, 13.11.2018 - 11:48) weiterlesen...

Deutschland hat Kommando über EU-Einsatz in Mali übernommen. Es sei im europäischen Interesse, für Sicherheit und Stabilität in der Region zu sorgen, sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nach der Übergabezeremonie in der Hauptstadt Bamako. Die Ausbildungsmission läuft seit 2013 und dient der Ausbildung der malischen Sicherheitskräfte und der regionalen G5-Eingreiftruppe. An dem Einsatz sind derzeit knapp 600 Soldaten beteiligt, Deutschland stellt rund 150 davon. Bamako - Der deutsche Brigadegeneral Peter Mirow hat das Kommando über die EU-Ausbildungsmission im westafrikanischen Land Mali übernommen. (Politik, 12.11.2018 - 18:42) weiterlesen...

Kampf gegen Terror - Verteidigungsministerin von der Leyen in Westafrika. Die internationale Gemeinschaft will islamistische Milizen zurückdrängen und zugleich die Transitwege für illegale Migration unter Kontrolle bringen. Von der Leyen besucht die Region. Mit zwei Einsätzen bemüht sich die Bundeswehr um eine Stabilisierung Malis. (Politik, 12.11.2018 - 06:46) weiterlesen...

Von der Leyen in Westafrika: Gemeinsam im Kampf gegen Terror. Zum Auftakt einer Reise nach Westafrika sagte die CDU-Politikerin der Regierung des Niger weitere Unterstützung zu, bevor sie weiter ins benachbarte Mali flog. Der Minusma-Einsatz in Mali gehört zu den größten Missionen der Vereinten Nationen. Der Norden Malis war 2012 nach einem Militärputsch vorübergehend in die Hände islamistischer und anderer Rebellengruppen geraten. Bamako - Der Kampf gegen islamistischen Terror in der Sahel-Region kann nach Einschätzung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nur mit internationaler Zusammenarbeit gewonnen werden. (Politik, 12.11.2018 - 04:50) weiterlesen...

Verteidigungsministerin setzt Afrika-Besuch in Mali fort. Die Ministerin landete am Abend in der Hauptstadt Bamako. Der Minusma-Einsatz in Mali gehört zu den größten Missionen der Vereinten Nationen. Der Norden Malis war 2012 nach einem Militärputsch vorübergehend in die Hände islamistischer und anderer Rebellengruppen geraten. In Mali ist eine mehr als 15 000 Mann starke UN-Truppe stationiert, die Waffenruhevereinbarungen und vertrauensbildende Maßnahmen unterstützen soll. Darunter sind etwa 850 deutsche Soldaten. Bamako - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat ihren Besuch in Westafrika in Mali fortgesetzt. (Politik, 11.11.2018 - 22:52) weiterlesen...