Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konflikte, Verteidigung

Berlin - Deutschland ist nach Angaben von Außenminister Heiko Maas grundsätzlich bereit, den Irak weiter im Kampf gegen die Terrormiliz IS zu unterstützen.

06.01.2020 - 00:10:05

Berlin macht Einsatz im Irak von Bagdad abhängig. Voraussetzung sei aber, dass dies gewünscht werde und die Lage es erlaube, erklärte Maas in Berlin. «Unser überragendes Interesse ist, dass die Stabilität und Einheit des Irak nicht der jüngsten Eskalation zum Opfer fällt», betonte Maas. Deshalb werde man nun «unverzüglich» mit der irakischen Regierung sprechen, um zu klären, wie sie das künftige Verhältnis gestalten wolle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kramp-Karrenbauer: IS-Gefahr im Irak nicht gebannt. «Wir kämpfen dort gegen den IS, eine schreckliche Terrororganisation», sagte die CDU-Chefin der «Augsburger Allgemeinen». Sie halte nichts von der Einschätzung, dass man den Druck verringern könne, weil die Terrormiliz Islamischer Staat schwächer geworden sei. «Tatsächlich ist die Gefahr nicht gebannt, im vorigen Jahr ist die Zahl der Terroranschläge wieder angestiegen», betonte Kramp-Karrenbauer. Augsburg - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Einsatz der Bundeswehr im Irak verteidigt. (Politik, 27.01.2020 - 04:46) weiterlesen...

Bundeswehr nimmt Ausbildung von Kurden wieder auf. Dies sei nach einer Entscheidung des Hauptquartiers der Koalition gegen die Terrormiliz IS und zusammen mit multinationalen Partnern erfolgt, teilte die Bundeswehr mit. In Erbil sind etwa 100 deutsche Soldaten im Einsatz. Sie sind Teil der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz IS. Im Zentralirak bleibt die Ausbildung zunächst aber ausgesetzt. Berlin - Die Bundeswehr hat die vor gut drei Wochen wegen der Eskalation im Irankonflikt unterbrochene Ausbildung kurdischer Sicherheitskräfte im Nordirak wieder aufgenommen. (Politik, 26.01.2020 - 15:16) weiterlesen...

Nach Spannungen - Bundeswehr hat Ausbildung im Nordirak wieder aufgenommen. Wie es im Zentralirak weitergeht, wird noch sondiert. Nach den Militärschlägen zwischen den USA und dem Iran stehen die Zeichen in der Region zunächst auf Entspannung: Seit dem Morgen bilden deutsche Soldaten im Nordirak dort wieder kurdische Sicherheitskräfte aus. (Politik, 26.01.2020 - 09:16) weiterlesen...

Bundeswehr hat Ausbildung im Nordirak wieder aufgenommen. Der Ausbildungsbetrieb werde nach einer Entscheidung des Hauptquartiers der Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat seit dem Morgen fortgesetzt, heißt es von der Bundeswehr. Im Zentralirak bleibt die Ausbildung noch ausgesetzt. Von dort waren die deutschen Soldaten und Einheiten anderer Staaten abgezogen worden, nachdem die USA den iranischen General Ghassem Soleimani mit einem Luftangriff gezielt getötet hatten. Berlin - Die Bundeswehr hat die nach der Eskalation im Irak unterbrochene Ausbildung kurdischer Sicherheitskräfte im Nordirak wieder aufgenommen. (Politik, 26.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Nach Spannungen - Nordirak: Bundeswehr nimmt Ausbildung der Kurden wieder auf. Nun kommen Zeichen der Entspannung. Im Nordirak will die Bundeswehr ihren Einsatz fortsetzen. Die gezielte Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani durch einen Drohnenangriff der USA hat Parlament und Regierung im Irak empört. (Politik, 25.01.2020 - 21:50) weiterlesen...

Bundeswehr nimmt Ausbildung der Kurden im Nordirak wieder auf. Berlin - Die Bundeswehr will die nach einer Eskalation der Spannungen ausgesetzte Ausbildung kurdischer Sicherheitskräfte im Nordirak wieder aufnehmen. Nach dpa-Informationen stand die Fortsetzung des Auftrags am Wochenende unmittelbar bevor. Im Zentralirak wird die Ausbildung zunächst aber noch nicht wieder aufgenommen. Aus dem Zentralirak waren die deutschen Soldaten und Einheiten anderer Staaten abgezogen worden, nachdem die USA in der Nacht zum 3. Januar den iranischen General Ghassem Soleimani mit einem Luftangriff gezielt getötet hatten. Bundeswehr nimmt Ausbildung der Kurden im Nordirak wieder auf (Politik, 25.01.2020 - 21:50) weiterlesen...