Terrorismus, Deutschland

Berlin - Der unter Terrorverdacht in Bayern festgenommene iranische Diplomat Assadollah A.

09.10.2018 - 17:28:05

Kreise: Iranischer Diplomat nach Belgien ausgeliefert. ist heute nach Belgien ausgeliefert worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Das Oberlandesgericht Bamberg hatte vergangene Woche einen entsprechenden Antrag für zulässig erklärt. Dem 46 Jahre alten Diplomaten werden Spionage und Verabredung zum Mord vorgeworfen. Der Mann gilt als mutmaßlicher Drahtzieher eines vereitelten Anschlags auf Exil-Iraner in Frankreich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kölner Geiselnehmer weiter nicht vernehmungsfähig. Ob und wann er vernommen werden kann, ist noch unklar, wie ein Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sagte. Nähere Angaben wollte er nicht machen. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hatte den 55-jährigen Mohammed A. R. am Montag nach zweistündiger Geiselnahme überwältigt und durch Schüsse schwer verletzt. Nach dpa-Informationen traf ihn ein Schuss in den Kopf. Die Bundesanwaltschaft schließt ein terroristisches Motiv für die Tat nicht aus. Köln - Der Kölner Geiselnehmer liegt nach einem Kopfschuss weiter im Koma. (Politik, 18.10.2018 - 14:12) weiterlesen...

IS-Anschlag in Deutschland durch Behörden verhindert. Insgesamt hätten drei Teams nach Deutschland reisen sollen, um die Tat vorzubereiten und dann auch durchzuführen. Das berichteten NDR, WDR und «Süddeutsche Zeitung» gemeinsam sowie parallel dazu auch die «Zeit». In einer einjährigen Operation sei es gelungen, den Plan zu durchkreuzen. Die Bundesanwaltschaft bestätigte die Terrorpläne. Berlin - Den Sicherheitsbehörden ist es Medienberichten zufolge gelungen, einen Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat in Deutschland zu verhindern. (Politik, 17.10.2018 - 22:30) weiterlesen...

Terrorplanungen des IS - Medien: Großer Anschlag in Deutschland verhindert Berlin - Die Sicherheitsbehörden haben nach Medienberichten in einer mehr als einjährigen Operation einen Anschlagsplan der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Deutschland durchkreuzt. (Politik, 17.10.2018 - 20:47) weiterlesen...

Medien: Großer Anschlag in Deutschland verhindert. Dazu hätten 2016 drei Teams von Attentätern nach Deutschland reisen sollen, um die Tat vorzubereiten und durchzuführen. Ziel sei möglicherweise ein Musikfestival gewesen, berichten NDR, WDR und «Süddeutsche Zeitung». Die Bundesanwaltschaft habe die Terrorplanungen bestätigt, meldet der NDR. Eine zentrale Rolle habe ein deutsches Ehepaar spielen sollen, das im Herbst 2015 nach Syrien ausgereist sei und sich dem IS angeschlossen habe. Berlin - Die Sicherheitsbehörden haben laut Medienberichten einen Anschlagsplan der Terrormiliz IS in Deutschland durchkreuzt. (Politik, 17.10.2018 - 19:56) weiterlesen...

Frau als mutmaßliches IS-Mitglied bei Einreise festgenommen. Der Zugriff erfolgte bei der Einreise am Flughafen Köln/Bonn aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs. Der Deutschen wird vorgeworfen, sich am IS beteiligt und sich ein Haus im Irak angeeignet zu haben. Die Beschuldigte sei zu ihrem Ehemann erst in die Türkei und dann nach Syrien gereist. Köln - Die Bundesanwaltschaft hat eine 46 Jahre alte Frau wegen Mitgliedschaft in der Terrormiliz IS festnehmen lassen. (Politik, 17.10.2018 - 17:30) weiterlesen...

Syrer bekennt sich zu IS - Bundesanwälte: Terror-Motiv bei Kölner Geiselnehmer möglich. Die Bundesanwaltschaft sieht genügend Anzeichen für einen radikal-islamistischen Hintergrund des festgenommenen Syrers. Die Theorie vom verwirrten Einzeltäter ist vom Tisch - die Kölner Geiselnahme war wohl ein Terrorakt. (Politik, 17.10.2018 - 15:18) weiterlesen...