Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin - Der Pr?sident des Deutschen Instituts f?r Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, sieht trotz der etwas optimistischeren Konjunkturprognose der Bundesregierung die Gefahr eines weiteren Wirtschaftseinbruchs.

02.09.2020 - 16:52:32

Fratzscher: Konjunkturprognose nur eines von mehreren Szenarien. Fratzscher wies am Mittwoch im Inforadio vom rbb darauf hin, dass die Bundesregierung lediglich eines von mehreren m?glichen Szenarien beschreibe.

Berlin - Der Pr?sident des Deutschen Instituts f?r Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, sieht trotz der etwas optimistischeren Konjunkturprognose der Bundesregierung die Gefahr eines weiteren Wirtschaftseinbruchs. Fratzscher wies am Mittwoch im Inforadio vom rbb darauf hin, dass die Bundesregierung lediglich eines von mehreren m?glichen Szenarien beschreibe.

"Die Bundesregierung sagt, wenn nichts schiefgeht, dann k?nnte die Wirtschaft 'nur' um 5,8 Prozent schrumpfen. (...) Jetzt sind zwei Punkte wichtig: Einmal, wie geht es im n?chsten Jahr weiter? Setzt sich die Erholung fort? (...) Und das Zweite ist: Was kann denn noch schiefgehen? F?r mich ist da das Allerwichtigste: Unternehmensinsolvenzen und Arbeitslosigkeit in Deutschland."

Fratzscher betonte zudem, er sehe die Gefahr einer etwaigen Insolvenzwelle.

"Wir haben bisher in diesem Jahr einen R?ckgang der Unternehmensinsolvenzen gesehen, weil die Antragspflicht f?r Unternehmensinsolvenzen (...) bis Ende des Jahres verl?ngert wurde. Das hei?t, wir werden Ende des Jahres wahrscheinlich eine massive Welle von Unternehmensinsolvenzen sehen - damit auch einen Anstieg der Arbeitslosigkeit."

Dar?berhinaus warnte Fratzscher, dass Banken in Schwierigkeiten geraten k?nnten, wenn mehr Unternehmen pleitegehen.

"Wenn Unternehmen keine Kredite mehr bedienen k?nnen an Banken, dann ist es (...) recht wahrscheinlich, dass die eine oder andere Bank in Schieflage ger?t. Dann ist die Sorge gro?, dass die auch an gesunde Unternehmen keine Kredite mehr vergeben k?nnen. Dann sind wir schnell in einem Teufelskreis."

Zu h?ren im Podcast: http://ots.de/E8N7tc

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg Inforadio Chef/Chefin vom Dienst Tel.: 030 - 97993 - 37400 Mail: info@inforadio.de Ihr Rundfunkbeitrag f?r gutes Programm.

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/51580/4695772 Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

@ presseportal.de