Parteien, SPD

Berlin - Der mit Spannung erwartete SPD-Parteitag mit der Entscheidung über Gespräche mit der Union über eine große Koalition hat begonnen.

07.12.2017 - 11:44:05

SPD-Parteitag in Berlin hat begonnen. SPD-Vize Aydan Özoguz sagte zur Eröffnung, die Partei müsse überlegen, was sie für das Land tun könne. Die etwa 600 Delegierten wählen auch einen neuen Vorstand. Parteichef Martin Schulz stellt sich zur Wiederwahl. Im März war er mit dem Rekordergebnis von 100 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Sigmar Gabriel gewählt worden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

SPD-Spitze rechnet fest mit Ja zur GroKo. Ulm - Die SPD-Parteiführung rechnet nach den sieben Regionalkonferenzen fest mit einer Zustimmung der Parteibasis zu einer großen Koalition mit der Union in Berlin. Der kommissarische SPD-Parteichef Olaf Scholz sagte in Ulm: «Ich bin sehr optimistisch, dass es ein positives Votum der Mitglieder geben wird, so dass wir den Auftrag bekommen, in die künftige Regierung einzutreten.» Ähnlich hatte sich zuvor die designierte Parteichefin Andrea Nahles geäußert. Mehr als 463 000 SPD-Mitglieder können bis zum 2. März über den ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen. SPD-Spitze rechnet fest mit Ja zur GroKo (Politik, 25.02.2018 - 17:50) weiterlesen...

Letzte Konferenz in Ulm - SPD-Spitze rechnet fest mit Ja zur GroKo. Aber auch die Gegner bleiben standhaft. Es beginnt der Endspurt im SPD-Mitgliedervotum zur umstrittenen GroKo: In Ulm wirbt der Parteivorstand auf der letzten Konferenz für ein «Ja». (Politik, 25.02.2018 - 16:44) weiterlesen...

Abstimmung in der SPD - Kühnert: Bei Nein zur GroKo Minderheitsregierung möglich Erfurt - Der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert rechnet bei einem möglichen Scheitern der GroKo mit einer CDU/CSU-Minderheitsregierung - zumindest für eine Übergangszeit. (Politik, 25.02.2018 - 14:28) weiterlesen...

SPD-Führung beendet Werbetour für Koalition mit der Union. Die letzte der sieben Veranstaltungen richtet sich an die SPD-Mitglieder in Bayern und Baden-Württemberg. Erwartet werden unter anderem die Bundestagsfraktionschefin und designierte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles sowie der kommissarische Parteichef, Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz. Journalisten haben keinen Zutritt. Ulm - Die SPD-Führung beendet heute in Ulm ihre Serie von Mitgliederkonferenzen, auf denen sie für die Annahme des Koalitionsvertrags mit der Union wirbt. (Politik, 25.02.2018 - 04:50) weiterlesen...

Nahles macht ihre Ämter nicht vom GroKo-Ja der SPD abhängig. «Mein persönliches Schicksal verbinde ich ausdrücklich nicht mit dem Ausgang des Mitgliederentscheids. Die Zeiten von indirekten Drohungen sind vorbei», sagte die designierte Parteichefin der «Bild am Sonntag». Falls der Mitgliederentscheid scheitert, ist nach ihren Worten offen, wie es weitergeht: Man habe keinen Plan B, sondern kämpfen mit Herzblut für ein Ja. Berlin - Die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles macht ihre politische Zukunft nicht von einer Zustimmung der SPD-Basis zur großen Koalition abhängig. (Politik, 25.02.2018 - 00:36) weiterlesen...

SPD auch in Emnid-Umfrage auf neuem Tiefstwert Die SPD fällt in der Wählergunst auch bei Emnid nun auf einen neuen Tiefstwert. (Politik, 25.02.2018 - 00:03) weiterlesen...