Auto, Umweltverschmutzung

Berlin - Der Kurs in der Dieselkrise wird zunehmend zum Zankapfel in der großen Koalition.

14.04.2018 - 08:02:06

Diskussion in Koalition über technische Diesel-Nachrüstungen. Die SPD pocht auf umfangreiche technische Nachrüstungen für ältere Dieselfahrzeuge. Sie sei verwundert, dass Bundeskanzlerin Merkel und Bundesverkehrsminister Scheuer offenbar die Automobilherstellenden nun ohne Not aus der Verantwortung entließen, sagte die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Kirsten Lühmann, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Merkel hatte sich skeptisch zu umfangreichen Nachrüstungen von Dieselfahrzeugen geäußert, ebenso wie zuvor bereits Scheuer.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Autogipfel - Bund will bis Ende der Woche Klarheit für sauberere Diesel. Das soll nach langer Ungewissheit nun nicht mehr lange dauern - heikle Punkte gibt es aber auch noch. Beim Spitzengespräch von Kanzlerin und Autochefs gab es noch keine konkreten Beschlüsse zum Diesel. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 07:02) weiterlesen...

Verbraucherschützer gegen Nachrüstung auf Steuerzahler-Kosten. «Steuergeld zur Hardware-Nachrüstung von Dieselfahrzeugen lehne ich ab - das ist Aufgabe der Automobil-Industrie», sagte der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, der «Rheinischen Post». Ähnlich äußerte sich vzbv-Chef Klaus Müller. Kanzlerin Angela Merkel kündigte für den kommenden Montag eine Entscheidung der Bundesregierung über den Kurs in der Dieselkrise an. Berlin - Der Steuerzahlerbund und der Bundesverband Verbraucherzentrale haben die große Koalition davor gewarnt, die Steuerzahler zur Lösung der Dieselkrise finanziell zu belasten. (Politik, 25.09.2018 - 04:00) weiterlesen...

Nach dem Autogipfel - CDU schließt Steuergeld zur Lösung der Dieselkrise nicht aus. Regierung und Autoindustrie ringen aber noch um neue Maßnahmen gegen Fahrverbote wegen zu schmutziger Luft in Städten. Es geht auch ums Geld. Bald sollen Millionen Dieselbesitzer Klarheit bekommen. (Wirtschaft, 24.09.2018 - 16:05) weiterlesen...

CDU: Steuermittel zur Lösung der Dieselkrise im Gespräch. Es sei zu früh, um dies mit absoluter Gewissheit festzulegen, sagte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer nach einer Sitzung des Präsidiums. Nach dem Treffen der Autobosse mit Kanzlerin Angela Merkel und Verkehrsminister Andreas Scheuer sei es ein positives Signal, dass man sich auf einen Maßnahmenkatalog verständigt habe, der Hardware-Nachrüstungen «ausdrücklich und grundsätzlich» nicht mehr ausschließe. Berlin - Die CDU will den Einsatz von Steuergeldern zur Lösung der Dieselkrise und Vermeidung von Fahrverboten etwa für Pendler derzeit nicht ausschließen. (Politik, 24.09.2018 - 14:02) weiterlesen...

Koalitionsausschuss befasst sich kommenden Montag mit Diesel. Sie verwies auf ein Spitzentreffen mit den Chefs der deutschen Hersteller gestern Abend. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hatte nach dem Treffen gesagt, oberste Priorität habe die Flottenerneuerung - also Anreize, damit mehr Besitzer alte Diesel abgeben und sich ein saubereres Auto kaufen. Die SPD beharrt jedoch auf solchen Hardware-Nachrüstungen auch für Pkw. Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat für kommenden Montag eine Entscheidung der Bundesregierung über den Kurs in der Dieselkrise angekündigt. (Politik, 24.09.2018 - 10:56) weiterlesen...

Maßnahmen für Diesel-Autos: Bis Ende der Woche Klarheit. Verkehrsminister Andreas Scheuer sagte nach einem Treffen der Spitzen der Autoindustrie mit Kanzlerin Angela Merkel, es sei auch über Hardware-Nachrüstungen an älteren Dieselautos gesprochen worden. Die Hersteller hatten diese bisher abgelehnt, auch in der Koalition sind Umbauten an Diesel-Motoren umstritten. Zuletzt aber war der Druck auf Scheuer und die Industrie gewachsen - auch wegen drohender weiterer Fahrverbote. Berlin - Die Bundesregierung will bis Ende dieser Woche mit den deutschen Autoherstellern Klarheit über weitere Maßnahmen gegen Diesel-Fahrverbote schaffen. (Politik, 23.09.2018 - 22:50) weiterlesen...