Parteien, CDU

Berlin - Der für den Parteivorsitz kandidierende Gesundheitsminister Jens Spahn hat für die CDU ein Wahlziel von 40 Prozent ausgegeben und eine offenere Debatte gefordert.

04.11.2018 - 04:46:06

Spahn fordert offenere Debatte - Wahl-Zielmarke 40 Prozent. Derzeit liege die Union nur bei 24 Prozent. Er sagte der «Welt am Sonntag», seine Kandidatur sei ein «Angebot für einen Generations- und Stilwechsel». Sie müssten wieder lernen, Debatten in der Partei breit und offen zu führen. Daraus müssten dann klare Entscheidungen erwachsen. Wer zur Wahl gehe, wolle eine echte Auswahl haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wirtschaftsrat: AKK muss wirtschaftliches Profil der CDU schärfen Der CDU-Wirtschaftsrat hat die neue Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer dazu aufgerufen, das wirtschaftspolitische Profil ihrer Partei zu schärfen. (Politik, 12.12.2018 - 01:02) weiterlesen...

Bericht: Merz will CDU Angebot für Zusammenarbeit machen Friedrich Merz will in den nächsten Tagen offenbar mit einem Angebot auf die CDU zukommen, was seine künftige Einbindung angeht. (Politik, 11.12.2018 - 20:35) weiterlesen...

Unruhe in der CDU - Spahn: Keine Absprache bei Wahl Kramp-Karrenbauers Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat Spekulationen über eine Absprache bei der Wahl zum CDU-Vorsitz zurückgewiesen. (Politik, 11.12.2018 - 11:32) weiterlesen...

Bericht: Merz will in CDU weitermachen Der unterlegene Kandidat im Nachfolge-Wettstreit um den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, will offenbar weiter in der ersten Reihe der CDU mitmischen. (Politik, 10.12.2018 - 15:13) weiterlesen...

Frauen - Koalition ringt um Kompromiss bei Werbeverbot für Abtreibung Was ist sachliche Information? Was ist unzulässige Werbung? Bei Schwangerschaftsabbrüchen sind das heikle Fragen - die seit Monaten die Koalition belasten. (Politik, 10.12.2018 - 11:22) weiterlesen...

Kretschmer ruft CDU zu Zusammenhalt auf Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat nach der knappen Entscheidung der CDU für Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Vorsitzende vor einer Spaltung der Partei gewarnt. (Politik, 10.12.2018 - 09:58) weiterlesen...