Bundestag, Bundesregierung

Berlin - Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, befürwortet eine Amtszeitbegrenzung für Bundeskanzler auf zwei Wahlperioden.

13.10.2018 - 03:36:06

Ex-Verfassungsrichter: Kanzler-Amtszeit auf zwei Perioden begrenzen. Er sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, zwar könne der Kanzler jederzeit abberufen werden durch ein konstruktives Misstrauensvotum, also die Wahl eines neuen Regierungschefs. Aber offensichtlich seien die politischen Parteien, die den Kanzler tragen, gar nicht mehr in der Lage, eine solche Selbstkorrektur vorzunehmen. Eine begrenzte Amtszeit erhöhe zudem den Druck auf die Amtsträger, Nachwuchs zu fördern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Regierungsbefragung - Merkel will Verlängerung der Russland-Sanktionen Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich auf dem EU-Gipfel auch angesichts des ungelösten Konflikts zwischen Russland und der Ukraine im Asowschen Meer und der Meerenge von Kertsch für eine Verlängerung der europäischen Sanktionen gegen Moskau einsetzen. (Politik, 12.12.2018 - 16:22) weiterlesen...

Berateraffäre im Verteidigungsministerium: U-Ausschuss kommt. Die Obleute von Grünen, FDP und Linke im Verteidigungsausschuss verständigten sich auf die Einsetzung eines solchen Gremiums. Es soll den Einsatz externer Fachleute für einen dreistelligen Millionenbetrag unter Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen aufklären. Die Stimmen der drei Fraktionen reichen zur Einsetzung aus. Der Bundesrechnungshof hatte die Wirtschaftlichkeit und Rechtmäßigkeit des Berater-Einsatzes im Ministerium stark anzweifelt. Berlin ? Die Berateraffäre im Verteidigungsministerium wird zum Fall für einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss im Bundestag. (Politik, 12.12.2018 - 14:34) weiterlesen...

Steuereinnahmen verschwendet? - U-Ausschuss zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium. Die Opposition will eine Erklärung dafür, warum sie in nur zwei Jahren 200 Millionen Euro für externe Fachleute ausgab. Das Thema Berater lässt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nicht los. (Politik, 12.12.2018 - 14:12) weiterlesen...

Regierungsbefragung - Merkel stellt sich erneut den Abgeordneten Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellt sich heute (13.00 Uhr) in einer Regierungsbefragung zum zweiten Mal den Fragen der Abgeordneten. (Politik, 12.12.2018 - 06:32) weiterlesen...

Steuereinnahmen verschwendet? - Von der Leyen wegen Berateraffäre im Verteidigungsausschuss Berlin - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird sich heute erneut vor dem Bundestags-Verteidigungsausschuss für den umstrittenen Einsatz externer Berater durch ihr Ministerium verantworten müssen. (Politik, 12.12.2018 - 06:32) weiterlesen...

Merkel stellt sich erneut den Fragen der Abgeordneten. Es wird erwartet, dass sie zu Beginn in ihrem einleitenden Statement auf den morgen beginnenden EU-Gipfel und den Stand der Brexit-Verhandlungen eingeht. Gestern war sie in Berlin deswegen mit der britischen Regierungschefin Theresa May zusammengetroffen. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt sich heute in einer Regierungsbefragung zum zweiten Mal den Fragen der Abgeordneten. (Politik, 12.12.2018 - 05:06) weiterlesen...